Das schwedische Safrangebäck Lussekatt

Jedes Jahr am 13. Dezember wird in Schweden Lucia gefeiert. Es ist der Tag der Lichterkönigin und zu diesem Fest wird Lussekatt gebacken. Es ist ein Hefegebäck gefärbt und gewürzt mit Safran. Ab dem Tag der Lucia isst man in Schweden das traditionelle schwedische Safrangebäck Lussekatter.

Lussekatt
Das schwedische Safrangebäck - Lussekatt mit zwei Rosinen

Backen wie in Schweden

Das traditionelle Safrangebäck lussekatt wird mit zwei Rosinen dekoriert. Die Lussekatt (Luciakatze auch lussekatter Luciakatzen) wir auch saffranskuse oder julkuse genannt.

Das schwedische Gebäck erhält seine gelbe Farbe, seinen Duft und Geschmack durch das Gewürz Safran. Man trinkt Kaffee oder Glögg zum Safrangebäck.

Es gibt die Lussekatter in den verschiedensten Formen. Doch die traditionellste und gewöhnlichste Form wird julgalten (Weihnachtseber) genannt. Der Teigstrang wird an den Enden in entgegengesetzter Richtung zu einer S-Form aufgerollt. In jeden Bogen der Schnecke wird eine Rosine gesetzt. Zwei nebeneinander gelegte Lussekatter-Schnecken nennt man julvagen (Weihnachtswagen) und zu einem Kreuz gelegt julkors (Weihnachtskreuz).

Weitere Bezeichnungen sind lindebarn, kyrkporten, prästens hår oder såkaka.

Hier findest du die Links zu folgenden Rezepten:

Anzeige

Themenseiten: