Trondheim

Trondheim
Trondheim ist die drittgrößte Stadt in Norwegen

Sónia Arrepia Photography/www.visitnorway.com

Trondheim - Norwegens historische Hauptstadt

Trondheim, nach Oslo und Bergen die drittgrößte Stadt und historische Hauptstadt des Landes, liegt in der Provinz Sør-Trøndelag an der Mündung des Flusses Nidelva in den Trondheimfjord etwa 70 Kilometer vom offenen Meer entfernt.

Die Geschichte der Stadt ist stark mit der Geschichte Norwegens verknüpft, wovon viele beliebte Attraktionen zeugen. Trondheim besitzt ein ausgeprägtes kulturelles Leben, welches das ganze Jahr über mit vielfältigen Angeboten aufwartet. Hauptattraktion der Stadt ist der Nidarosdom, der im Mittelalter und von 1818 bis 1906 Krönungsstätte der norwegischen Könige war – hier wurden sieben Könige gekrönt und zehn begraben.

Hauptstadt der Wikinger

Trondheim wurde 997 unter dem Namen Nidaros vom Wikingerkönig Olav Tryggvason gegründet, denn ein tief ins Land ragender Fjord bot Schutz vor schlimmen Meeresstürmen, eine Flussschleife und die umliegenden Hügel vor Feinden – und von denen gab es um das Jahr 1000 mehr als genug. Die Stadt war nun Sitz des Königs und somit Hauptstadt Norwegens und wurde noch bis ins 16. Jahrhundert Nidaros (Mündung des Nid) genannt.

Nidarosdom – Grabstätte Olav des Heiligen und Pilgerstätte

Der Dom, der zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Norwegens zählt, wurde auf der Grabstätte des Wikingerkönigs Olav II. Haraldsson errichtet, der 1030 in einer Schlacht fiel. Olavs Leichnam wurde ein Jahr nach seinem Tod ausgegraben und man stellte fest, dass Haare und Nägel weitergewachsen waren. Das begründete seinen Status als Heiliger und verschaffte ihm den entsprechenden Beinamen. Seitdem haben Pilger aus ganz Europa den Nidarosdom besucht, um Hilfe und Heilung durch den Heiligen zu erlangen. Der Dom ist bis heute das geistliche Zentrum Norwegens.

Das älteste nicht-sakrale Gebäude Skandinaviens

Neben dem  Nidarosdom liegt das Erzbischöfliche Palais, das Nordeuropas ältestes Profangebäude ist und einst den Erzbischöfen als Wohnsitz diente. Es ist heute ein Museumszentrum und beherbergt unter anderem die norwegischen Reichsregalien. Sehenswert im Palais ist der prächtige Rittersaal aus dem Jahr 1180, der von der Stadt Trondheim bei feierlichen Anlässen als Repräsentationssaal dient und der besichtigt werden kann.

Trondheim, die moderne Kultur- und Universitätsstadt

In Trondheim befindet sich die zweitgrößte Universität des Landes, die Technisch-Naturwissenschaftliche Universität Norwegens (NTNU). An der im Jahr 1900 gegründeten Universität studieren derzeit 20.000 Studenten.

Alljährlich finden in Trondheim die Olavsfesttage statt, Norwegens größtes Kirchen- und Kulturfestival. Auf dem Programm stehen regelmäßig Weltstars ebenso wie norwegische Künstler. Theater, Konzerte, Kunst, Ausstellungen, Seminare und ein historischer Markt – für jeden Besucher ist etwas dabei.

Urlaubsziel Trondheim

Da die alte Wikingerstadt über ein vielfältiges kulturelles Angebot verfügt, ist sie ein beliebtes Kurzreiseziel. Besucher aller Altersgruppen finden hier ihren Lieblingsort, sei es eines der vielen gemütlichen Cafés, eine Galerie oder ein Park. Es gibt zudem mehrere schöne Badestellen, und das Naturgebiet Bymarka, das beliebte Wander- und Skigebiet westlich der Stadt. Auch die befestigte Insel Munkholmen im Trondheimfjord ist ein beliebtes Ausflugsziel. Und natürlich gibt es viele gute Restaurants und Hotels in der Stadt.

Anzeige

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Trondheim

Studium Norwegen

Du willst in Norwegen studieren, weißt aber noch nicht in welcher Stadt? Kein Problem! Hier bekommst du Tipps und Infos zu den wichtigsten norwegischen Studentenstädten und deren Universitäten.

Universität Trondheim

Die Technisch-Naturwissenschaftliche Universität Norwegens - NTNU ist nach Oslo die zweitgrößte Universität Norwegens und hat ihren Sitz in Trondheim. An der Universität sind in der Regel ca. 20.000 Studenten eingeschrieben.