Weihnachtsbräuche in Norwegen

Weihnachten in Norwegen wird auch noch heutzutage mit vielen traditionellen Weihnachtsbräuchen gefeiert. Der wichtigste Weihnachtsfeiertag ist für die meisten Norweger der Heiligabend („Julaften“).

Weihnachtsbräuche Norwegen
Schöne Weihnachtsdekoration gehört auch in Norwegen zum Fest dazu

flickr.com/boliyou (CC BY-SA 2.0)

Das traditionelle Weihnachtsfest in Norwegen

Der Heilige Abend in Norwegen wird zwischen 17 und 18 Uhr im ganzen Land durch „die Glocken des heiligen Abend“ eingeläutet. Viele Norweger gehen anschließend zum Weihnachtsgottesdienst.

Die Weihnachtsdekoration in Norwegen besteht hauptsächlich aus natürlichen Materialien. Ein sehr beliebter Weihnachtsschmuck ist ein Weihnachtsstern in einer rustikalen Holzkiste, zusammen mit Zweigen, getrocknetem Moos und Rindenstücken.

Der Weihnachtsbaum, meistens ein Tannenbaum, wird am 23. Dezember oder am Morgen des Heiligabend geschmückt. Seit ungefähr 1900 gehört der Weihnachtsbaum als Weihnachtsbrauch zum Fest der Norweger dazu. Der Baumschmuck wird oftmals auch von Kindern und Erwachsenen selbst gebastelt. Die Dekoration des Weihnachtsbaumes besteht aus Lichtern, Lametta und langen Ketten mit kleinen norwegischen Papierflaggen.

Die Geschenke werden unter dem Weihnachtsbaum gelegt und nach dem Weihnachtsessen am Heiligabend verteilt. Danach folgt der „Rundgang um den Tannenbaum“, ein alter norwegischer Weihnachtsbrauch. Dabei fasst man sich an den Händen, bildet einen Kreis um den Baum, geht um ihn herum und singt dabei Weihnachtslieder.

Tipp: Norwegische Weihnachtsdekoration findest du im Nordland-Shop

Anzeige

Themenseiten: