Der Weihnachtsmann in Norwegen

In Norwegen gibt es zwei Weihnachtsmänner, den traditionellen „Julenissen“ und den importierten Weihnachtsmann genannt Julemann. Der Julemann besitzt in Norwegen aber bei weitem nicht die Bedeutung wie in anderen Ländern.

Weihnachtsmann Norwegen
Weihnachten heißt auf Norwegisch „Gledelig Jil“ oder „God Jul“

flickr.com/mulad (CC BY 2.0)

Julenissen, der wahre norwegische Weihnachtsmann

Der „Julenissen“ ist ist eine Art „Weihnachtgnom“, der begleitet von seinen Helfern, am Weihnachtsabend die Geschenke für die Kinder bringt. Die Legende besagt, dass der norwegische „Julenisse“ im Stall wohnt und als übernatürlicher Beschützer von Haus und Hof auftritt. Ihn findet man auch auf den norwegischen Weihnachtskarten und der Weihnachtsdekoration.

Der „Julenissen“ unterscheidet sich von dem in Deutschland bekannten Weihnachtsmann. Er bringt z.B. die Weihnachtsgeschenke nicht durch den Kamin. Um ihn milde zu stimmen, stellen die Kinder dem „Julenissen“ Schüsseln mit Haferschleim auf die Fensterbänke oder vor die Tür. Tun sie das nicht, dann spielt er ihnen Streiche. Auf dem Land wird zudem an die Tiere in der Umgebung gedacht. Die Vögel des Waldes bekommen das „Julenek“, einen Bund Hafer, der an den Zaun gebunden wird. Das Hofvieh bekommt spezielles Weihnachtsfutter.

Wo lebt der norwegische Weihnachtsmann?

Die Norweger sind sich nicht einig, wo ihr „Julenissen“ genau lebt. Ein Teil sagt, er lebt im beschaulichen Ort Drøbak am Oslofjord. Andere wiederum behaupten der „Julenissen“ ist in Nissedal bei Vrådal zu Hause. Einig ist man sich aber in jedem Fall dabei, dass der Weihnachtsmann in Norwegen lebt und nicht in Finnland oder sonst irgendwo auf der Welt.

Das Weihnachtspostamt in Norwegen

Wer dem norwegischen Weihnachtsmann einen Brief schreiben möchte, kann das an folgende Adresse machen: Julenissens Postkontor, Torget 4, 1440 Drøbak.

Anzeige

Themenseiten: