Universität Helsinki

Die Universität Helsinki (finnisch Helsingin yliopisto, schwedisch Helsingfors Universitet) ist die größte Universität in Finnland. Sie ist eine staatliche Universität. Neben Finnisch wird an der Universität in Helsinki auch sehr viel in Schwedisch und Englisch unterrichtet.

Universität Helsinki
Hauptgebäude der Universität Helsinki

Imagebank VisitFinland

Größte Universität in Finnland

Rund 35.000 Studenten sind an den einzelnen Fachbereichen eingeschrieben.

Es gibt derzeit zwölf Fakultäten:

  • Biowissenschaften
  • Humanismus
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Mathematik und Naturwissenschaften
  • Medizinische Fakultät
  • Pharmazie
  • Rechtswissenschaften
  • Staats- und Sozialwissenschaften
  • Theologie
  • Tiermedizin
  • Verhaltenswissenschaften

Die Universität wurde 1640 in Turku von der schwedischen Königin Christina gegründet. Damals als Königliche Akademie von Turku. Es war seiner Zeit die dritte Universität nach Uppsala in Schweden und Tartu in Estland. Unter russischer Herrschaft wurde die Universität, zwei Jahre nach dem großen Feuer in Turku 1827, nach Helsinki verlegt. Seit der Unabhängigkeit Finnlands 1917 trägt sie den Namen Universität von Helsinki.

Insgesamt besitzt die Universität vier Hauptcampus. Neben dem historischen Campus im Stadtzentrum gibt es den Kumpula Campus (Naturwissenschaften), den Meilahti Campus (Medizin) und den Viikki Campus (Pharmazie, Tiermedizin, Land- und Forstwirtschaft).

Helsinki ist die Hauptstadt Finnlands und die mit Abstand größte finnische Stadt. Rund 570.000 Menschen leben hier im Süden Finnlands. Helsinki hat viele Sehenswürdigkeiten und kulturelle Veranstaltungen zu bieten. In der Stadt findet man aber auch viele Bars, Cafés und Clubs.

Weiterführende Links:

Anzeige

Themenseiten:

Südfinnland Helsinki