Der schwedische Julbock

Die Tradition des Julbocks besitzt zu Weihnachten in Schweden und in den anderen skandinavischen Ländern bereits seit vielen Jahrhunderten eine wichtige Bedeutung, die sich im Lauf der Zeit allerdings stark verändert hat. Alles, was du über den Weihnachtsbock aus Stroh wissen musst, erfährst du im folgenden Beitrag.
Julbock
Der schwedische Julbock ist ein weihnachtlicher Strohbock mit langer Tradition ( © lagom - Fotolia.com )

Was ist ein Julbock?

Der Julbock kann mit Weihnachtsbock oder Weihnachtsziege übersetzt werden. Der Julbock ist ein Ziegenbock aus Stroh und ist in den skandinavischen Ländern ein wichtiges Symbol für die Weihnachtszeit.

Früher war die Weihnachtsziege in Schweden eine Art Vorgänger für den heute bekannten Weihnachtsmann. Als solche verkleidet gingen junge Leute von Haus zu Haus und warben um Spenden für die Weihnachtstage, in Form von Essen, Trinken und Geld.

Heute wird der Julbock aus Stroh bei vielen Schweden als Weihnachtsdeko oder Schmuck für den Weihnachtsbaum genutzt.

Geschichte und Bedeutung des Julbocks

Was symbolisiert der skandinavische Julbock? Die Ziege ist in der nordischen Mythologie ein Symbol für Macht und Fruchtbarkeit. Zum Beispiel wurde der Wagen des Donnergottes Thor von zwei Ziegen gezogen.

Später entwickelte sich die Tradition, dass eine Gruppe von Jugendlichen und jungen Leuten von Hof zu Hof und Lieder sangen um Spenden für ihre weihnachtlichen Feste zu sammeln. Einer in dieser Gruppe war dabei als Julbock verkleidet.

Im 19. Jahrhundert übernahm der Julbock die Rolle als Überbringer der Weihnachtsgeschenke. Bekannte Autorinnen wie Selma Lagerlöf oder Alice Tegnér berichteten darüber.

Ein anderer Brauch in Verbindung mit dem Julbock wurde in Mittelschweden veranstaltet. In den Nächten zwischen Weihnachten und dem 13. Januar (St.-Knuts-Tag) wurde ein Julbock heimlich beim Nachbarn auf dem Gehöft versteckt. Nun war es die Aufgabe des Nachbarn, den Strohbock wiederum unbemerkt zurückzubringen.

Julbock aus Stroh basteln

Einen Strohbock als Weihnachtsschmuck zu basteln ist gar nicht so schwer. Du benötigst dafür Stroh, Naturbast, einen Nähfaden, ein rotes Band, eine Schere und eventuell etwas Leim.

Zwei Anleitungen zum Basteln des Julbocks findest du hier und hier (Seite ist auf Finnisch).

Einen Julbock kaufen

Wenn du keine Lust hast, dir einen Strohbock selbst zu basteln, kannst du dein Glück im Internet versuchen. Eine große Auswahl hast du dabei allerdings nicht.

Zu kaufen gibt es den Julbock als Weihnachtsdeko aktuell bei IKEA im Internet oder in einigen Einrichtungshäusern. Dieser 15 cm hohe Julbock eignet sich z.B. gut als Tischdekoration.

Weitere Shops, in den du fündig werden kannst, sind Etsy und Grimfrost.

Gävlebocken – der Julbock von Gävle

Eine ganz besondere Julbock-Tradition ist im nordschwedischen Gävle beheimatet. Seit 1966 schmückt jedes Jahr ab dem ersten Advent eine dreizehn Meter hohe, sieben Meter lange und drei Tonnen schwere Strohziege den Slottstorget in der Innenstadt.

Die Einweihung lockt jedes Jahr Zehntausende Einwohner von Gävle und Besucher an. Wer nicht vor Ort ist, kann sich die Strohziege über eine Webcam und in den sozialen Medien verfolgen, solange bis sie ihr jährliches, oftmals feuriges Schicksal ereilt.

Gedacht war der Gävlebocken als Maßnahme den Tourismus anzukurbeln, doch schon in der Silvesternacht 1966 ging der Julbock das erste Mal in Flammen auf. Das war der Startschuss für eine durchaus umstrittene »Tradition«.

In vielen Jahren ereilte die Ziege das immer gleiche Schicksal. Sie brannte vollständig ab. 1970 bereits sechs Stunden nach der Errichtung.

Seit 1996 kann man das Schicksal des Gävlebocken per Webcam verfolgen. In diesem Jahr »überlebte« er sogar bis zum Schluss. 2007 wurde der Strohbock mit einem Flammschutzmittel imprägniert und nicht von Brandstiftern angegriffen.

2010 wurde der Bock nicht abgebrannt, sollte aber per Hubschrauber nach Stockholm zu entführt werden. Seit 2011 werden Stofftiere in Form des Julbocks verkauft, mit deren Erlös die Bewachung finanziert wird.

In den letzten Jahren blieb der Strohbock meistens komplett verschont. Mal schauen, ob er das in diesem Jahr auch schafft...

Mehr Informationen zum Gävlebocken findest du unter visitgavle.se.

Julbock Gävle
Der Julbock von Gävle in deiner vollen Pracht ( © Daniel Bernstål )

Julbock in anderen skandinavischen Ländern

Die Tradition des Julbocks gibt es auch in den anderen skandinavischen Ländern. In Norwegen heißt er Julebukk. In Finnland wird er Joulupukki genannt, was auch das finnische Wort für den Weihnachtsmann ist.

In Finnland werden die Weihnachtsgeschenke mancherorts noch immer von der Weihnachtsziege (Joulupukki) verteilt.

In Dänemark nennt man ihn Julebuk oder Juleged (Weihnachtsziege).

Weihnachtslied »Julbocken«

1913 hat Alice Tegnér dem Julbock ein eigenes Weihnachtslied gewidmet. Der Text beschreibt eine Zeit, in der der Julbock in Schweden noch beliebter war als der heutige Jultomten.

Ein Video kannst du dir bei YouTube anschauen, den Text zum Lied findest du hier.