Burg Turku

Turun linna

Die Burg von Turku im Herbst (Elina Sirparanta / Imagebank VisitFinland)

Adresse:
Linnankatu 80,
20100 Turku, Finnland

Die beeindruckende Burg zu Turku entstand im späten 13. Jahrhundert und ist eine der größten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Finnlands. Sie befindet sich unweit des Fährhafens und ist heute eine der beliebtesten Touristenattraktionen des Landes. Glanzpunkte sind der prunkvolle Speisesaal sowie zwei Kerker. Ebenfalls sehenswert ist die Darstellung der mittelalterlichen Stadt im historischen Museum, welches sich in einem Labyrinth restaurierter Räumlichkeiten des früheren Zwingers befindet.

Wie alles begann

Die Burg zu Turku zählt zu den ältesten Burgen Finnlands. Ihre interessante Geschichte beginnt bereits im 13. Jahrhundert. Aus einem Kastell wurde im Laufe der Geschichte eine große, glanzvolle Burg. Das erste Gebäude wurde auf eine kleine felsige Insel in der Mündung des Auro-Flusses errichtet. Während des 14. Jahrhunderts entstand eine geschlossene Festungsanlage. Die Burg war zu Beginn zur Verteidigung Turkus bestimmt. Mit der Zeit wurde die Festung durch ihre neuen Bewohner stetig umgebaut. Dies kannst du bei einem Rundgang daran erkennen, dass sich die Stockwerke und Zimmer voneinander unterscheiden. Allmählich wurde das Bollwerk in eine Haupt- und Vorburg unterteilt. Die Hauptburg, der ältere Teil, verlor später seine Verwendung als Wohnbereich.

Gegenwart

Führungen werden auf der Burg zu Turku auf Finnisch, Schwedisch sowie Englisch angeboten. Solltest du eine andere Sprache bevorzugen, kannst du diese bestellen. Da die Saison Finnlands sehr kurz ist, finden in den Sommermonaten sehr viele Führungen pro Tag statt. Die Wintermonate sind dagegen eher ruhig. Über das Jahr verteilt, finden zahlreiche Sonderführungen statt: In der Adventszeit sind beispielsweise die traditionellen Weihnachtsführungen sehr populär. Hier gewinnst du einen Einblick, wie die Burgbewohner einst zur Weihnachtszeit speisten. Weiterhin sind die Heinzelmannführungen sehr beliebt, in der die Geschichte eines der ältesten und reichsten Heinzelmänner des Landes erzählt wird, welcher auf der Burganlage wohnen soll.

Mythen und Legenden

Über Schlösser und Burgen ranken sich auch immer viele Sagen und Erzählungen. Eine gruselige Geschichte, die in vielen alten Gemäuern vorkommt, ist die Legende über Menschen, welche in die Burgmauer eingemauert worden. Auch über die Burg zu Turku erzählt man sich dieses. Eine andere Sage beinhaltet Folgendes: Einst gab es einen Seeräuber, der glaubte Unsterblichkeit zu erlangen, indem er zehn Babys tötet und deren Herzen isst. Neun hatte er bereits verspeist, bevor man ihm habhaft wurde und ihn in die Burgmauer einmauerte. Über die Burganlage gibt es so viele Geschichten, dass du sie dir am besten selbst anhören solltest. Du kannst die Burg entweder allein besuchen oder an einer der Spezialführungen teilnehmen, die sehr zu empfehlen sind. So kommst du an die Orte, die du allein nicht zu sehen bekommst.

Anzeige

Lage und Anfahrt:

Sehenswürdigkeiten in der Nähe