Wale beobachten in Norwegen

Eine Reise nach Norwegen bietet sich besonders aufgrund der einmaligen Möglichkeit an, Wale in freier Natur beobachten zu können. Für viele Touristen stellt eine solche Walsafari den Höhepunkt der gesamten Reise nach Norwegen dar. Die Wahlbeobachtung ist in Norwegen ein fester kultureller Bestandteil. Deshalb findet man besonders viele Punkte, an denen man die Safari beginnen kann.

Wale beobachten Norwegen
Auf Walsafari in Norwegen
Marten Bril / www.visitvesteralen.com / Andoya

Wo kann man in Norwegen Wale beobachten?

In Norwegen kann man vielerorts zu einer Walsafari aufbrechen. Die besten Gebiete sind jedoch die nördlichen Inseln des Landes außerhalb des Festlandes. Am besten ist die Region Vesterålen für eine Waltour geeignet. Dort befindet sich ebenfalls am nördlichen Ende der Ort Andenes, der mit seinem Walzentrum und besonders guten Walsafaris besonders viele Touristen anlockt.

Was ist die beste Reisezeit?

Die beste Reisezeit für eine Walsafari in Norwegen von Juni bis September. In dieser Zeit trifft man besonders häufig auf mehrere verschiedene Arten von Walen. Ebenfalls ist die am häufigsten gesuchte Walart, der Pottwal, in dieser Zeit besonders aktiv.

Wer jedoch besonders gern einen Orca antreffen möchte, ist jedoch besser beraten, eine Winterwalsafari einer klassischen Walsafari vorzuziehen. Diese finden meist zwischen Dezember und Februar statt.

Welche Walarten kann man in Norwegen sehen?

Eine typische Walsafari findet nicht direkt an der Küste statt. Mit dem Schiff werden weite Strecken nach Norden auf dem Ozean zurückgelegt. Meist stellt die Beobachtung von Pottwalen das eigentliche Ziel der Safari dar. Auf dem Weg zu einem Ort, wo man Sicherheit Pottwale zu Gesicht bekommen kann, trifft man auf die unterschiedlichsten Arten von Walen.

Am häufigsten trifft man bei diesen Touren auf die sogenannten Grindwale. Diese Tiere werden aus der Ferne besonders häufig mit Delphinen verwechselt und sind in ausgewachsenem Zustand ca. dreimal so groß wie ein Mensch. Weiterhin trifft man so gut wie immer auf besonders kleine Zwergwale. Man sollte sich jedoch nicht von dem Namen täuschen lassen. Obwohl diese Walart Zwergwal genannt wird, können Exemplare dennoch bis zu 7 m lang werden. Die Zwergwale Norwegens erreichen meist Größe zwischen fünf und sechs Metern. Außerdem zeichnen sie sich durch ihren besonders hellen weißen Bauch aus.

Aber auch Orcas und Buckelwale sind besonders neugierig und nähern sich gern einem Schiff auf Walsafari. Eher selten, aber dennoch gesichtet werden die sogenannten Weißseitendelfine. Diese Tiere gehören trotz ihres verwirrenden Namens zu der Spezies der Wale und nicht zu den Delfinen. Letztlich ist es möglich, beim Whale Watching auf Schweinswale zu treffen. Diese besondere Art ist mit ihren ca. 2 m Länge eine der kleinsten Walarten der Welt und wiegt gerade einmal zwischen 30 und 200 kg.

Das Walzentrum mit dem Walmuseum in Andenes

Das Walzentrum in Andenes bietet seinen Besuchern seit 1989 eine 100-prozentige Garantie, auf einer Walsafari auch tatsächlich Walen zu begegnen. Es ist bei weitem der älteste und größte Anbieter von Wahlbeobachtungen in ganz Norwegen. Interessierte Besucher können ebenfalls das einzigartige Walmuseum besuchen. Dort sind nicht nur verschiedene Arten von Walen ausgestellt, man kann ebenfalls die Geschichte des Walfangs in Norwegen bewundern. Um an einer Walsafari teilnehmen zu können, sollte man ca. 45 Minuten vor Beginn der Tour am Leuchtturm der Stadt sein, um es noch rechtzeitig zu schaffen.

Aktuelles Reiseangebot

Norwegen - Orcas und Buckelwale
Wale und Nordlichter - eine magische Kombination: Begleite die Giganten der Meere auf einem Teil ihrer faszinierenden Reise, beobachte Orcas und Buckelwale hautnah und lassen dich vom Nordlicht in den Bann ziehen!

Themenseiten

Nordnorwegen Finnmark
Anzeige