Lappland (Finnland)

Weit im Norden von Skandinavien liegt die Region Lappland. Die kalten Klimabedingungen haben eine skurrile Naturlandschaft geschaffen, die in den Wintermonaten von dichten Schneedecken überzogen wird. Reisende internationaler Herkunft besuchen die wildromantische Region in Nordfinnland gern, um ihre natürlichen und kulturellen Schönheiten zu genießen.
Lappland Finnland
Die traumhafte Winterlandschaft im finnischen Lappland
Imagebank VisitFinland

Eine anmutende Region am nördlichen Polarkreis

Lappland ist eine der 20 Landschaften Finnlands und zugleich das ursprüngliche Siedlungsgebiet der Lappen, welches heute politisch zu Schweden, Norwegen, Russland und Finnland gehört. Bis zur Abschaffung der Provinzverwaltung in Finnland im Jahr 2012 war Lappland ebenfalls eine Provinz. Zu den größten Städten in dieser Region gehören Tornio, Kemi, Enotekiö, Kittilä, Sondakylä, Ivalo und Rovaniemi. In den beiden letztgenannten Orten befinden sich zudem große Flughäfen, welche von vielen internationalen Gästen angesteuert werden. Einige Reisende erreichen Rovaniemi mit dem Zug aus Helsinki. Das lokale Verkehrsnetz für Autos ist aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte zwar relativ dünn, doch drei Europastraßen führen nach Lappland.

Spaß im Schnee in einem uralten Besiedlungsgebiet

Lappland wurde bereits in den Jahren zwischen 9.000 und 6.000 vor Christus besiedelt. In den folgen Jahrhunderten ist die Region immer wieder umkämpft worden. Insbesondere Mächte aus Schweden und Russland waren an Lappland interessiert, sodass die Landesherren sich abwechselten. Erst im Jahr 1917 mit der finnischen Unabhängigkeitserklärung gehörte dieser Landstrich endgültig dem selbstständigen Finnland. Im Zweiten Weltkrieg ist Lappland Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen geworden. Seit dem konnte ein wenig Ruhe in die Region einkehren und sie hat sich zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt.

Der Sommer und Herbst zieht insbesondere Naturtouristen an, die zum Fischen, Wandern und Kajak fahren Nordfinnland besuchen. Das höchste Touristenaufkommen ist jedoch, wenn sich dicke weiße Schneeschichten über die Landschaft legen. 13 Skisportzentren bieten Spaß im Schnee an. Mit Levi hat die Region das zweitgrößte Sportzentrum für Skifahrer in Finnland. Weitere Attraktionen sind Ausflüge mit Hunde- und Rentiergespannen und ein Besuch des Weihnachtsmanndorfes in Rovaniemi.

Altehrwürdige Traditionen und rauschende Feste

Lappland ist zudem reich an Traditionen. Es ist das traditionelle Siedlungsgebiet des Volkes der Samen, von denen es heute noch circa 7.000 Nachkommen gibt. Ihre Kultur ist allgegenwärtig und zeigt sich in farbenfrohen Trachten, traditionellen Festen und dem ursprünglichen Joik-Gesank. Wer mehr über sie erfahren möchte, kann sich in das Museum Siida in Inari begeben. Im Arktikum-Museum in der Stadt Rovaniemi werden die unterschiedlichen Ethnien der Arktis vorgestellt. Finnische Kunst kann im Kunstmuseum von Kemi genossen werden. Feste mit modernem Charakter finden insbesondere im Sommer statt. Dazu gehören das Midnight Sun Film Festival in Sodankylä, das Floklore-Festival in Rovaniemie sowie das Pyhä Unplugged-Festival in Pyhätunturi.

Anzeige

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Lappland