Tre Kronor – Die schwedische Eishockey-Nationalmannschaft

Die schwedische Eishockey-Nationalmannschaft ist eine der besten Eishockey-Teams auf der Welt. Die Mannschaft wird als Tre Kronor (deutsch: drei Kronen) bezeichnet, die aus dem schwedischen Wappen stammen und die Trikots der Spieler zieren.

Eishockey-Nationalmannschaft Schweden
Blau und Gelb sind die Farben der Tre Kronor

Grushin / Shutterstock.com

Größte Erfolge der Eishockey-Nationalmannschaft Schwedens

Zwei Goldmedaillen bei Olympischen Spielen und acht Siege bei Eishockey-Weltmeisterschaften stehen bisher für Schweden zu Buche. Im Finale der Olympischen Winterspiele 2006 in Turin gelang im Finale ein Sieg über Erzrivale Finnland.

Das erste Länderspiel der Tre Kronor fand 1920 im Rahmen des Demonstrationsturnier bei den Olympischen Spielen in Antwerpen statt. Gegen Gastgeber Belgien gab es einen klaren 8:0 Erfolg. Die erste Medaille bei Olympia gewann Schweden 1928 in St. Moritz. Das Team musste sich nur den damals übermächtigen Kanadiern geschlagen geben und holte die Silbermedaille.

Viele Medaillen bei Olympia und Weltmeisterschaften

Schweden war bei Olympischen Eishockeyturnieren bisher nie schlechter als Platz fünf. Bis 1994 holten die Tre Kronor insgesamt zweimal Silber und viermal Bronze. Der ganz große Triumph folgte dann 1994 beim Turnier in Lillehammer. Ausgerechnet im Nachbarland Norwegen wurde Schweden zum ersten Mal Eishockey-Olympiasieger. In einem spannenden Finale gelang die Revanche gegen Kanada. Schweden gewann mit 3:2 nach Penaltyschießen.

Nach zweimal Platz fünf (1998 in Nagano und 2002 in Salt Lake City) holte Schweden 2006 den zweiten Olympiasieg. Im Finale von Turin hieß es nach 60 Minuten 3:2 gegen Finnland. Bei Olympia 2010 in Vancouver reichte nach einer Viertelfinal-Niederlage gegen die Slowakei erneut zu Platz fünf.

2014 in Sotschi schafften es die Tre Kronors zum fünften Mal in ein olympisches Finale, nachdem im Halbfinale der Nachbar aus Finnland mit 2:1 besiegt werden konnte. Im Finale verlor Schweden dann allerdings gegen Kanada deutlich mit 0:3.

Die Stärke der schwedischen Nationalmannschaft zeigt sich auch durch die Erfolge bei Eishockey-Weltmeisterschaften. Hinter Russland, Kanada und Tschechien ist Schweden die vierterfolgreichste Nation bei WM-Turnieren. Insgesamt gewann das schwedische Team neunmal die Weltmeisterschaft. Zuletzt im Mai 2013 durch ein 5:1 gegen die Schweiz im heimischen Stockholm. Neben den neun Titeln gab es zudem noch 19 x Silber und 16 x Bronze.

Schwedische Stars in der NHL

Die meisten Spieler der Tre Kronor verdienen ihr Geld in der nordamerikanischen Profliga NHL (National Hockey League). Stars wie Peter Forsberg, Nicklas Lidström, Mats Näslund und Börje Salming gehören oder gehörten zu den besten Spielern in der NHL. Die höchste Eishockeyliga in Schweden heißt Elitserien, sie dient vor allem jungen Spielern als Sprungbrett nach Amerika.