Prinzessin Madeleine von Schweden

Madeleine Thérèse Amelie Josephine Prinzessin von Schweden und Herzogin von Hälsingland und Gästrikland kam am 10. Juni 1982 auf Schloss Drottningholm in Ekerö zur Welt. Sie ist das jüngste Kind von Königin Silvia und König Carl Gustav von Schweden. In der Thronfolge innerhalb der Königsfamilie rangiert sie auf Platz vier.

Prinzessin Madeleine Schweden
Madeleine ist die jüngere Schwester von Kronprinzessin Victoria

© Kungahuset.se

Vielseitige Ausbildung

1989 war Madeleine unter den ABC-Schützen der Grundschule Smedlättskola in Bromma und besuchte anschließend die Carlssons Schule im Stockhomer Bezirk Östermalm. 1998 wechselte die Prinzessin dann auf das Enskilda Gymnasium. Im Anschluss erfolgte 2001 ihr Umzug nach London: Ursprünglich war ein mehrmonatiger Aufenthalt für das Studium der englischen Sprache geplant. Prinzessin Madeleine aber blieb der Stadt an der Themse bis Ende 2003 treu und belegte ab 2002 Kurse in Rechtswissenschaft. Im Herbst 2003 absolvierte sie außerdem ein Praktikum in einem Büro für Architektur und Möbeldesign.

Ende 2003 kehrte sie dann in ihre Heimat Schweden zurück und schrieb sich an der Universität Stockhom in den Fächern Kunstgeschichte, Geschichte und Ethnologie ein. Nachdem sie dieses Studium im Jahr 2006 mit Bravour gemeistert hatte, sattelte sie noch im selben Jahr einen Postgraduiertenstudiengang in Organisationsmanagement und Führungsqualitäten oben drauf. Mit diesem Wissen wollte sich Madeleine auf ihre zukünftigen Tätigkeiten in humanitären Projekten vorbereiten. Um ihre theoretischen Kenntnisse zu ergänzen, arbeitete sie ebenfalls 2006 als Praktikantin bei UNICEF in New York.

Liebesleben mit Happy End

Madeleines Privatleben beschäftigte die Boulevardpresse erstmals Ende des Jahres 2002, als die Liaison der Prinzessin mit dem schwedischen Rechtsanwalt Jonas Bergström publik wurde. Während ihres Aufenthalts in New York im Jahr 2006 wohnte das Paar bereits zusammen. Kurz nach der romantischen Verlobung auf Capri im Juni 2009 folgte aber schon im April 2010 das Ende der Beziehung. Bergström wurde eine Affäre mit einer schwedischen Handballspielerin nachgesagt. Durch diese Trennung am Boden zerstört, flüchtete Madeleine wieder nach New York und kehrte erst zur Hochzeit ihrer Schwester Victoria im Juni 2010 nach Schweden zurück.

Am 25. Oktober 2012 gab das Königshaus erneut die Verlobung der Prinzessin bekannt: Ihr zukünftiger Mann ist der britisch-amerikanische Banker Christopher ONeill. Die Hochzeit fand am 8. Juni 2013 in der Stockholmer Schlosskirche statt.

Das Paar hat zwei Kinder: Prinzessin Leonore Lilian Maria, Herzogin von Gotland wurde am 20. Februar 2014 in New York City geboren. Ihr Bruder, Prinz Nicolas Paul Gustaf, Herzog von Ångermanland, am 15. Juni 2015 in Stockholm.

Humanitäres Engagement der Prinzessin

Während ihrer Besuche in Schweden nimmt die Wahl-New Yorkerin repräsentative Aufgaben wahr und besucht soziale Einrichtungen, wie z. B. SOS-Kinderdörfer oder Projekte, welche sich dem Schutz von Kindern verschrieben haben. So fördert sie auch die Stiftung "Min Stora Dag" ("Mein großer Tag"), welche schwerkranken Kindern ihre größten Wünsche erfüllt. Vor allem aber engangiert sie sich seit Mai 2010 in New York für die "World Childhood Foundation", welche ihre Mutter Silvia ins Leben gerufen hat. Als Projektleiterin ist sie für die Organisation von Kampagnen, Charity-Aktionen u. ä. verantwortlich.