Die schönsten Geschichten von Astrid Lindgren

Astrid Lindgren, durch ihre Geschichten in der ganzen Welt bekannt geworden, war nicht nur durch ihre Werke eine geschätzte und beliebte Schriftstellerin und wird wohl auch unseren Kindern und Kindeskinder von früh an ein Begriff sein. Im Folgenden möchten wir an die wichtigsten Protagonisten von Lindgrens Geschichten erinnern.

Geschichten Astrid Lindgren
Kinder auf der ganzen Welt lieben die Geschichten von Pippi Langstrumpf

Lena Granefelt/imagebank.sweden.se

Pippi Langstrumpf

Die wohl bekannteste Hauptfigur von Astrid Lindgren (Schwedisch: Pippi Långstrump), mit der wir wohl alle gern in unserer Kindheit befreundet gewesen wären, ist Pippi Langstrumpf. Pippi Langstrumpf, mit vollem Namen Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrump genannt, ist eine freche 9-jährige Göre mit Sommersprossen und roten Haaren, die als zwei Zöpfe links und rechts geflochten abstehen, die ohne Eltern oder sonstigen Erwachsenen u.a. mit einem Pferd, einem Apfelschimmel, und einem Affen, Herrn Nielsson, in der Villa Kunterbunt lebt und lauter Unsinn im Kopf hat. Astrid Lindgren rief sie 1941 ins Leben und wurde als gedruckte Geschichte eines ihrer ersten Bücher. Die vielen Geschichten rund um das lustige Mädchen wurden in einer dreibändigen Kinderbuch-Reihe gedruckt und in mehr als 50 Sprachen übersetzt.

Auch die Verfilmungen von den Bänden, „Pippi im Taka-Tuka-Land“, „Pippi geht an Bord“ und „Pippi außer Rand und Band“ sind sowohl von Kindern als auch Erwachsenen immer wieder gern gesehen. Die Schriftstellerin ist die geistige Mutter von Pippi, und beide werden wohl noch viele Jahrzehnte und mehr aus Millionen von Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken sein.

Der kleine Michel aus Lönneberga

An zweiter Stelle muss hier der kleine Michel aus Lönneberga genannt werden. Der kleine 5-jährige Michel lebt zusammen mit seinen Eltern, Geschwistern und vielen Tieren auf dem Hof Katthult in Lönneberga in Småland. Er ist mit seinem hellen lockigen Haar und blauen Augen süß anzuschauen wie ein Engel. In dem kleinen süßen Köpfchen ist jedoch soviel Unsinn und Schabernack wie bei keinem sonst auf der Welt. Die sechs Geschichten um den kleinen „Engel“ wie zum Beispiel „Michel in der Suppenschüssel“, „Michel bringt die Welt in Ordnung“ oder „Michels Unfug 325“ sind erschienen in den Jahren 1963 bis 1986.

Madita

Anders als andere Hauptfiguren ist die Madita. Sie kommt nicht von Bauernhöfen wie Pippi und Michel, sondern lebt mit ihrer Familie in bürgerlich geordneten Verhältnissen. Sie hat ein gutes Herz, verrückte Ideen und ist allen Menschen mit offenem Herzen zugewandt, egal aus welcher Schicht sie kommen. Vorbild dieser Figur ist die beste Freundin Astrid Lindgrens, Anne-Marie Ingeström. Ähnlich wie der Vater von Madita war auch der Vater von Anne – sehr gebildet, wohl situiert und einflussreich, aber mit einem großen Herzen. Er ermöglichte Astrid Lindgren, die Realschule zu besuchen, weil sich seine Tochter von ihrer besten Freundin nicht trennen wollte. Auch Maditas Geschichten wie „Madita und Pims“ und „Als Lisabet sich eine Erbse in die Nase steckte“ wurden verfilmt.

Weitere Geschichten von Astrid Lindgren

Weitere Romanfiguren und Geschichten von Astrid Lindgren sind unter anderem Karlsson vom Dach, die Kinder von Bullerbü, Ronja, Räubertochter, Kalle Blomquist, Lotta und ihre Geschwister aus der Krachmacherstraße, Tomte Tummetott und die Brüder Löwenherz.

Astrid Lindgren schrieb mehr als siebzig Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, die in über achtzig Sprachen übersetzt worden sind.

» Biografie von Astrid Lindgren