Einkommen und Gehälter in Schweden

Das Pro-Kopf-Einkommen in Schweden ist höher als das in Deutschland. In Schweden gibt es ebenfalls regionale Unterschiede. In Stockholm sind die Löhne und Gehälter am höchsten. Auch in Südschweden verdient man man durchschnittlich mehr als im Norden.

Einkommen Schweden
Trotz Gleichberechtigung verdienen auch in Schweden Frauen noch weniger als Männer

Cecilia Larsson/imagebank.sweden.se

Hohe Durchnittsgehälter in Schweden

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner betrug 2015 SEK 460.000 (ca. 46.900 Euro). In Deutschland lag das BIP 2015 bei rund 37.100 Euro pro Person.

Der Durchschnittsverdienst in Schweden betrug 2012 im Monat SEK 29.800 (ca. 3.000 Euro). Das Lohnniveau ist von 2011 um 3,05% angestiegen. Auch in Schweden gibt es Unterschiede im Verdienst von Männern und Frauen. Der Durchschnittslohn bei Männer betrug 2012 SEK 32.100) (2011: 31.200), eine Frau verdient in Schweden im Durchschnitt SEK 27.600 (2011: 26.800).

Seit dem Jahr 2000 sind die Löhne und Gehälter um mehr als ein Drittel gestiegen. Damals verdienten Schweden im Schnitt ca. SEK 20.300.

Das höchste Einkommen in Schweden erzielen Angestellte in der Finanzbranche, mit einem Durchschnittsgehalt von SEK 85.600 (9.850 Euro). Damit verdienen Sie mehr als die meisten Vorstandsvorsitzenden und Geschäftsführer (SEK 80.500). Am schlechtesten bezahlt werden Reinigungskräfte, Aushilfskräfte in Restaurants und Bars, aber auch Erzieher. Durchschnittlich verdienen diese Berufsgruppen SEK 21.000 (2.400 Euro) im Monat.

Der schwedische Ministerpräsident verdient übrigens SEK 140.000 im Monat (ca. 14.300 Euro), damit fast so viel wie der deutsche Bundeskanzler.

Ausgewählte Durchschnittslöhne in Schweden

In der folgenden Liste geben wir einen Überblick über das monatliche Einkommen und die Gehälter bestimmter Berufe in Schweden:

Handwerker

  • Elektriker - SEK 24.500
  • Mechaniker - SEK 23.000
  • Dachdecker - SEK 25.000
  • Bäcker - SEK 22.000
  • Maler - SEK 23.100
  • Klempner - SEK 25.500

Gesundheitswesen

  • Arzt - SEK 58.900
  • Krankenschwester - SEK 32.400
  • Physiotherapeut - SEK 25.000

Hotel- und Gaststättengewerbe

  • Koch - SEK 21.700
  • Kellner - 17.800

Weitere Berufe

  • Erzieher - SEK 20.900
  • Lehrer - SEK 27.500
  • Anwalt / Richter - SEK 51.000

Mindestlohn in Schweden

In Schweden gibt es keinen gesetzlich festgelegten Mindestlohn. Es wird, ähnlich wie in Deutschland, großer Wert auf die Tarifautonomie gelegt. Über 90% aller Arbeitsverträge in Schweden unterliegen einer Tarifbindung.

Quelle: Statistikamt Schweden

Anzeige