Norwegischer Nationalfeiertag

Norges nasjonaldag - grunnlovsdag

Die Feierlichkeiten zum norwegischen Nationalfeiertag in Oslo (Asgeir Helgestad/Artic Light AS/visitnorway.com)
Wo:
Norwegen
Norwegischer Nationalfeiertag 2017
Mittwoch, 17. Mai 2017

Seien wir ganz ehrlich: Die Feier der Norwegischen Verfassung am 17. Mai, die 1814 verabschiedet wurde und Norwegens Unabhängigkeit von Dänemark unumstößlich festlegte, beginnt lange vor diesem Datum. Für die Norweger ist dieser Tag der wichtigste im Jahr; Ostern und Weihnachten wirken wie unbedeutende kleine Feiertage neben dem Pomp diesen einen Tages.

Der wesentlichste Bestandteil der Feier, die heute als Volksfest begangen wird, sind die Umzüge, die vorrangig von Kindern gestaltet werden (daher auch „barnetog“, „Kinderumzug“ genannt): Städte, Häuser und Schulen sind mit Fahnen geschmückt, die meisten Norweger tragen traditionelle Trachten, schmettern aus tiefster Seele die Nationalhymne und freuen sich, Norweger zu sein. Schon Wochen vorher wird gekocht, gebacken, Kostüme vorbereitet, Lieder eingeübt, dekoriert … es ist, als bestünde der ganze Mai nur aus diesem einen Tag.

Der Umzug der Russ

Der Barnetog ist aber nicht der einzige Umzug, den es in den meisten Städten zu sehen gibt: Um diese Zeit haben die Abiturienten, die sogenannten „Russ“, immer ihre Abschlussprüfungen und feiern das Ende ihrer Schulzeit ausgiebig und ausgelassen. In roten Uniformen veranstalten sie ihre eigenen Umzüge bei lauter Musik, fröhlicher Stimmung und vielleicht dem ein oder anderen Tropfen Alkohol zu viel. Der Russetog ist oft ein Highlight, da sich die Schüler meist beeindruckende Dinge einfallen lassen, um die Menge zu unterhalten und ihre letzten Schultage unvergesslich zu machen.

Anzeige