Stavanger

Stavanger
Stavanger ist die norwegische Ölmetropole

© Yvann K - Fotolia.com

Stavanger – die Stadt, die wiederauferstand

Die Provinz Rogaland ist der südlichste Teil von Fjord-Norwegen. Die darin größte Stadt ist Stavanger mit dem höchsten Anteil an bebautem Stadtgebiet von Norwegen. Die Stadt liegt teils auf dem Festland und teils verteilt auf 16 bebauten Inseln vor der Küste.

Geschichte der Stadt

Stavanger hat eine lange Geschichte von Pest, Krieg und weiteren Krisen zu beklagen. Ende des 17. Jahrhunderts nach einem großen Stadtbrand wurde sogar beschlossen, die Stadt ganz niederzulegen. Schließlich erlebte die Stadt im 18. Jahrhundert doch noch einen Aufschwung u.a. durch den ertragreichen Fischfang, der aufsteigenden Industriewirtschaft und nicht zuletzt aufgrund der Schifffahrt. In den 60ern gab es einen großen Ölfund, der für noch mehr Arbeitsplätze und Bevölkerungswachstum sorgte.

Wissens- & Sehenswertes in Stavanger

Eines der wichtigsten Attraktionen ist das historische Zentrum mit dem alten Hafen und dem Viertel Gamle Stavanger, der Altstadt Stavangers. Geprägt ist das Stadtbild von vielen weiß gestrichenen Holzhäusern, über 170 an der Zahl. Diese werden von den Bewohnern der Stadt gepflegt und sind interessant anzuschauen. Stavanger ist durch dieses Viertel in Nordeuropa die Stadt mit dem größten und am Besten erhaltenen Holzhäusern.

Den Mittelpunkt der Stadt bildet der Dom (Stavanger Domkirke) aus dem 12. Jahrhundert.
In dem Konservenmuseum wird über die Geschichte der Stadt in Verbindung mit der Konservenindustrie berichtet und im Norwegischen Ölmuseum ist die Geschichte der Ölförderung durch nachgebaute Modelle und sogar einer kleinen Bohrinsel abgebildet.

Anfahrt & Infrastruktur

Wer Schiffe liebt, sollte in Stavanger die Häfen besuchen. Vom Schiffsterminal verkehren Personen- und Autofähren in Richtung Fjordlandschaft Ryfylkes.
Im alten Hafen, dem Vågen, verkehren Kreuzfahrtschiffe & Linienschiffe. Von hier aus fahren auch diverse Touristenboote. Für den privaten Bootverkehr gibt es Norwegens größten Boot- und Yachthafen in Stavanger-Paradis. Die großen Fährschiffe legen im neu erbauten Hafen in Risavika an.

An den Schienenverkehr ist Stavanger über die Sørlandsbanen, die von Oslo kommend, über Kristiansand die gesamte Küste Südnorwegens entlangführt, angeschlossen. Sie endet in Stavanger am Bahnhof Jernbanestasjon.
Viele Buslinien verbinden Stavanger mit seiner schönen Umgebung und machen einen schönen Freizeitausflug möglich.

Ferien in Stavanger

Die Stadt bietet neben den vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen eine tolle Umgebung. Unweit der Stadt befinden sich viele Skigebiete, die jährlich unzählige Touristen zum Wintersport einladen. Weiterhin ist die Besichtigung des Lysefjord mit dem Preikestolen, einem großen überhängenden Felsen, ein Muss für jeden Gast während seines Urlaubs in Stavanger.

Lust bekommen auf eine Reise nach Stavanger in Norwegen? Auf elchburger.de und den folgenden Links erhältst du weitere wichtige Informationen über Hotelpreise, Fahrpläne & vieles mehr.

Fjorde Südnorwegen

Norwegen und seine Fjorde sind immer eine Reise wert. Die Frage ist nur, mit welchem Verkehrsmittel alles am einfachsten, am bequemsten und am zeitsparendsten zu erledigen ist. Wir geben dir Tipps, wie du in wenigen Tagen so viel wie möglich vom Süden Norwegens erkunden kannst.