Bildungssystem in Norwegen

Das Schulsystem in Norwegen ist in drei Stufen aufgeteilt. Die Grundschule, die Sekundarstufe I und die Gymnasiale Oberstufe. Noten gibt es erst ab der 8. Klasse.
Bildungssystem Norwegen
Das norwegische Schulsystem wird in drei Typen unterteilt

© Kzenon - Fotolia.com

Schule, Ausbildung und Universität in Norwegen

In Norwegen besteht eine zehnjährige Schulpflicht für Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren. Die Schulpflicht wurde in Norwegen 1739 eingeführt. Das Schuljahr beginnt Ende August und endet Mitte Juni des darauffolgenden Jahres.

Das Schulsystem in Norwegen

Das norwegische Schulsystem wird in drei Typen unterteilt:

  • Grundschule (Barneskole) - Klassen 1-7, Alter 6-13

Im ersten Jahr der Grundschule wird den Schülern der Stoff vor allem spielerisch vermittelt. Sie erlernen soziale Strukturen, die Schrift, Grundkenntnisse der Mathematik und erste Englischkenntnisse. In den Klassen 2 bis 7 werden vor allem Mathematik, Englisch, Norwegisch, Naturwissenschaften, Religion, und Gymnastik unterrichtet. Diese werden ergänzt durch Geographie, Geschichte und Sozialkunde in der fünften Klasse. In dem Klassenstufen 1-7 werden keine Noten vergeben.

  • Sekundarstufe I (Ungdomsskole) - Klassen 8-10, Alter 13-16

Ab der 8. Klasse werden die Schüler benotet. Die Noten entscheiden darüber, ob ein Schüler die gymnasiale Oberstufe besuchen kann. Von der achten Klasse an können die Schüler ein Wahlpflichtfach (valgfag) wählen. Beliebte Fächer in Norwegen sind Deutsch, Französisch und Spanisch. Ab dann gibt es auch Noten, wobei eine "Eins" die schlechteste und eine "Sechs" die beste Zensur ist.

  • Gymnasiale Oberstufe (Videregående skole) - Alter 16-19

Die Sekundarstufe II (vergleichbar mit dem deutschen Gymnasium) ist eine dreijährige optionale Schulausbildung. Der überwiegende Teil der Schüler besucht nach Abschluss der 10. Klasse auch die gymnasiale Oberstufe.

Hochschulen und Universitäten in Norwegen

Das norwegische Hochschulwesen lässt sich in drei Typen unterteilen:

An staatlichen Universitäten werden vor allem theoretische Fächer wie Kunst, Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften gelehrt. Dabei sind folgende Abschlüsse möglich:

- Bachelor nach 3 Jahren
- Master nach 5 Jahren
- Promotion nach 8 Jahren

Außerdem können sich die norwegischen Studenten auf bestimmte Fächer spezialisieren, wie z.B. Jura, Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Psychologie. Dabei handelt es sich aber meist um eigenständige Einrichtungen an den Universitäten.

  • Hochschulen (høyskole)

Die Hochschulen in Norwegen bieten ein breites Spektrum an Fächern. Es werden unter anderem spezielle Abschlüsse für Ingenieure, Lehrer und Krankenschwestern angeboten.

  • Private Hochschulen

Private Schulen in Norwegen sind in der Regel auf beliebte Fächer mit geringen Aufnahmekapazitäten spezialisiert. Dazu gehören z.B. Business Management, Marketing oder bildende Kunst. Ungefähr 10% der Studenten in Norwegen besuchen eine private Hochschule.

Anzeige
Medienunterricht Norwegen

Während es in Deutschland bereits ab der 3. Klasse die ersten Noten gibt, müssen sich Schüler in Norwegen erst ab der 8. Klasse anstrengen, eine „6“ zu bekommen. Ja, richtig gehört. Die „6“ ist das Äquivalent zur „1“ in Deutschland – also die beste Note. Lies bei uns, worin sich das norwegische Schulsystem noch von dem deutschen unterscheidet.