Mit dem Auto durch Schweden

Bist du einmal mit dem Auto in oder durch Schweden gefahren, dann wirst du dich immer positiv daran erinnern. Die schwedischen Straßen sind in einen sehr guten Zustand und die schöne Landschaft herum muss man nicht extra erwähnen.

Autofahren Schweden
Eine typisch schwedische Straße

Fredrik Broman/imagebank.sweden.se

Autofahren in Schweden

Die Schweden fahren sehr entspannt Auto. Keiner drängelt oder schiebt. Die Verkehrsdichte ist sehr überschaubar und nimmt nach Norden beständig ab. Zu den Hauptrouten durch Schweden zählen die E4 quer durch das Landesinnere und die E22 an der Ostküste entlang. Eine sehr schöne Rundtour durch Schweden ist Malmö-Stockholm-Göteborg-Malmö.

In Schweden gilt Rechtsverkehr. Du musst mindestens 18 Jahre alt und - logisch - im Besitz eines gültigen Führerscheins sein, um in Schweden Autofahren zu dürfen.

Wichtig: Du musst immer mit Abblendlicht fahren. Auch tagsüber!

Da die Promillegrenze in Schweden bei 0,2, solltest du am besten vor Fahrtantritt gar keinen Alkohol trinken.

Straßenverhältnisse in Schweden

In Schweden wirst du in der Regel gute Straßenverhältnisse vorfinden. Vorsicht geboten ist aber im Winter: Je nördlicher du bist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf niedrige Temperaturen und Schnee zu treffen. Vom 1. Dezember bis zum 31. März musst du immer mit Winterreifen fahren, die mindestens eine drei Millimeter Profiltiefe aufweisen. Außerdem musst du eine Schaufel mitführen und ausreichend Frostschutzmittel im Wischwasser haben.

Tipps

  • Haltet Euch an die Geschwindigkeiten! Die schwedische Polizei versteht da keinen Spaß und die Urlaubskasse ist dann schnell leer. Auch wenn Blitzer freundlich angekündigt werden, die mobilen Radarfallen sind zahlreich und mit Motorrädern werdet Ihr sofort gestoppt
  • Achte auf Elche. Vor allem in der Dämmerung. Ein Elch auf der Motorhaube ist nicht witzig
  • Schalte das Abblendlicht immer ein
  • Die wichtigsten Verkehrsregeln in Schweden