Mittsommer in Schweden

Midsommar

Eine schwedische Familie feiert das Mittsommerfest (Carolina Romare/imagebank.sweden.se)
Wo:
Schweden
Mittsommer in Schweden 2018
Sonntag, 24. Juni 2018

Früher am 24. Juni war in Schweden der Mittsommertag. Heute wird zwischen dem 20. und 25. Juni gefeiert, je nachdem welcher Tag in dieser Zeit auf den Samstag fällt. Es ist ein ausgelassenes Fest, das eine fast so große Bedeutung wie Weihnachten hat. Und nicht nur die Schweden kennen Midsommar, sondern auch die anderen skandinavischen Länder sowie die Staaten des Baltikums begehen feierlich die Sommersonnenwende.

Der längste Tag im Jahr als Feiertag

Die Mittsommernacht ist ein ganz besonderer Tag im Kalender der Schweden. Zu diesem Zeitpunkt erlangt die Sonne den nördlichsten Punkt in ihrer Umlaufbahn. Dies führt zu einem langen Tag und einer sehr kurzen Nacht. Zugleich läutet Midsommar den Sommer ein. Dieses astrologische Phänomen trägt ebenfalls den Namen Sommersonnenwende und die Tage rund um den 21. Juni werden als „weiße Nächte“ bezeichnet. Wenn Du zu dieser Zeit in Schweden bist, erlebst Du nicht nur ausgelassene Festivitäten, sondern auch einen scheinbar glühenden Nordhimmel am Abend. Er erstrahlt in roten sowie violetten Tönen und ist ein eindrucksvolles Schauspiel. In Nordschweden jenseits des Polarkreises kann manchmal in der Nacht sogar die Mitternachtssonne entdeckt werden.

Mittsommer – ein Fest seit Jahrhunderten

Ethnologen gehen davon aus, dass bereits seit dem sechsten Jahrhundert in Schweden Mittsommer zelebriert wird. Damals machten die Menschen ein großes Freudenfeuer und tanzten ausgelassen in seinem Schein. Heute ist dieser Tag ebenfalls eine beliebte Gelegenheit, um sich mit Freunden, Familie und Bekannten zu treffen. Gemeinsam wird im Freien gegessen, getrunken und getanzt. Überall in Schweden finden Mittsommerfeste statt. Viele Einheimische zieht es an diesem Wochenende von der Stadt raus in die Natur auf die Schären, um die hellsten Nächte im Jahr gebührend zu feiern. Auf dem üppig gedeckten Tisch stehen traditionell schwedische Kartoffeln, Erdbeeren und eingelegte Heringe. Natürlich dürfen Schnaps und Bier nicht fehlen.

Die Magie der kurzen Nächte

Von dem Midsommar geht eine ganz eigene Magie aus, die mit vielen Traditionen verbunden ist. So pflücken die Schweden traditionell Blumen und sammeln Birkengrün. Im Anschluss schmücken sie gemeinsam mit der Familie und Freuden den Maibaum, der auch den Namen Midsommarstång trägt. Das Aufstellen des Maibaums wird mit Volksmusik und Tänzen begleitet. Eine Legende besagt, dass partnerlose Mädchen in den weißen Nächten auf sieben unterschiedlichen Wiesen sieben verschiedene Blumen sammeln sollen. Sie werden zu einem kleinen Strauß gebunden und in der Nacht unter das Kopfkissen gelegt. Im Traum erscheint ihnen ihr zukünftiger Partner. Einer anderen Legende zufolge lässt sich in der Mittsommernacht das zauberhafte Hafenspiel des schwedischen Wassergeistes Nöck erlernen. Diesen magischen Tönen ist nach der germanischen Mythologie die Damenwelt erlegen.