Währung in Schweden - Schwedische Krone

Die Schwedische Krone ist das offizielle Zahlungsmittel in Schweden. Erfahre alles Wissenswerte zur Geschichte der Währung in Schweden, den aktuellen Münzen und Scheinen und den aktuellen Wechselkurs zum Euro.

Währung Schweden
Die aktuellen Geldscheine der Schwedischen Krone

© Gina Sanders - Fotolia.com

Schwedische Krone (SEK) - Münzen, Scheine und Wechselkurs

Die Schwedische Krone ist seit 1924 offizielle Währung in Schweden und wird von der Schwedischen Reichsbank herausgegeben. Bereits seit 1873 gab es die Krone in einer Währungsunion mit Norwegen und Dänemark sowie dem heutigen Island.

Seit 1992 ist die Schwedenkrone nicht mehr an eine Leitwährung gebunden, sondern verfügt über einen freien Wechselkurs. In früherer Zeit wurde die schwedische Krone mitunter auch an den Silber- oder Goldstandard angebunden. Hiervon erhoffte man sich ein stabiles Preisniveau.

In den letzten Jahren war der Wechselkurs der Schwedenkrone zum Euro vergleichsweise stabil, was sich positiv auf die Außenhandelsbeziehungen auswirkte. Der Wechselkurs fluktuiert um 9 Kronen für einen Euro.

Könige, Kronen und Ören

Eine Schwedische Krone, die als SEK abgekürzt wird, entspricht 100 Öre. Allerdings hatten Ören im schwedischen Alltag schon lange keine Relevanz mehr, da auf die nächste Krone gerundet wurde. 2010 wurden die verbleibenden 50 Öre-Münzen für ungültig erklärt. Als einzige Münzen blieben 1, 2, 5 und 10 Kronen.

Banknoten liegen derzeit als Scheine über 20, 50, 100, 500 und 1000 SEK vor. Die heutigen Banknoten zeigen die Autorin Selma Lagerlöf auf dem 20-SEK-Schein, die Sängerin Jenny Lind auf dem 50-SEK-Schein sowie den Naturforscher Carl von Linné auf der 100-SEK-Banknote. Die historischen Könige Karl XI sowie Gustav Wasa sind auf den 500 beziehungsweise 1000-SEK-Scheinen zu sehen.

Neues Geld im Land der Elche

2011 rief die Schwedische Reichsbank zu einem Wettbewerb auf, um Designs für neue schwedische Banknoten und Münzen zu entwickeln. 2012 fiel die Entscheidung über die neue Optik der Währung, die bis Oktober 2016 eingeführt wird. In drei Schritten verliert die bisherige Währung ihre Gültigkeit. Ende 2013 wurden die 50 und 1000 SEK-Scheine aus dem Verkehr gezogen, sofern sie noch nicht den Sicherheits-Folienstreifen enthielten. Zum 30. Juni 2016 werden die 20, 50 und 1000 Kronenscheine ungültig. Genau ein Jahr später die 100 und 500 SEK-Scheine. Gleichzeitig werden dann auch die 1, 2 und 5 Kronen-Münzen entwertet. Die 10 Kronen Münze ist von dem Austausch nicht betroffen.

Falls du erst nach einem dieser Stichtage nach Schweden kommen solltest, kannst du das Geld für einen Umtausch an die Schwedische Reichsbank schicken oder es rechtzeitig bei einer Bank in Deutschland umtauschen.

Die neuen Banknoten enthalten erstmalig auch einen 200-Kronenschein. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass auf keiner der neuen Banknoten ein Mitglied der schwedischen Königsfamilie abgebildet sein wird. Allerdings zeigen die neuen Münzen weiterhin den schwedischen König. Den 20-Kronenschein schmückt die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, auf dem 50-Kronenschein wird der Sänger Evert Taube zu sehen sein und der 100-Kronenschein zeigt die unvergleichliche Greta Garbo. Der Regisseur Ingmar Bergman wird auf den neu geschaffenen 200-Kronenscheinen abgebildet, die Opernsängerin Birgit Nilsson auf den 500-Kronenscheinen und der Wirtschaftsprofessor Dag Hammarskjöld ziert die 1000-Kronenscheine.

Wohin geht die Reise der Schwedenkrone?

Für die Zukunft zeigt sich, dass Schweden zumindest mittelfristig nicht plant, dem Euro beizutreten. Das skandinavische Land setzt weiter auf seine stabile Währung und möchte nicht in die Turbulenzen europäischer oder internationaler Finanzkrisen gezogen werden. Allerdings bewegt sich die exportorientierte schwedische Wirtschaft nicht im luftleeren Raum, sondern muss auf Bewegungen in der Eurozone, wie beispielsweise aktuelle Leitzinssenkungen, reagieren.