Mit dem Auto durch Norwegen

Norwegen hat ein sehr gut ausgebautes Strassennetz. Besonders zu empfehlen sind die Panoramastrassen (Turistveg), die zwar meistens nicht die schnellste Verbindung darstellen, dafür aber landschaftlich einiges zu bieten haben.

Auto Norwegen
Mit dem Auto durch die Provinz Troms

CH/www.visitnorway.com

Verkehrsregeln und Bußgelder in Norwegen

Wer sich nicht an die Verkehrsregeln in Norwegen hält, wird schnell zur Kasse gebeten. Vor allem eine Geschwindigkeitsüberschreitung kann richtig teuer werden.

Folgende Tempolimits gelten im ganzen Land:

  • innerhalb geschlossener Ortschaften 50 km/h
  • außerhalb geschlossener Ortschaften 80 km/h
  • Autobahn 90 km/h, auf einigen wenigen Streckenabschnitten 100km/h

Auch am Tag muss in Norwegen inner- und außerorts mit Abblendlicht gefahren werden.

Wichtige Verkehrsschilder in Norwegen

  • Forbikjoring forbudt = Überholverbot
  • omkjoring = Umleitung
  • gjennomkjoring forbudt = Durchfahrt verboten
  • jor sakte = langsam fahren
  • svake kanter = Fahrbahnrand nicht befahrbar

Auto-Lichtpflicht in Norwegen

In Norwegen gilt: Immer mit Licht fahren, auch am Tag. Die Regelung gilt auf allen Strassen. Wer ohne Licht erwischt wird muss mindestens 1.500 NOK (ca. 185 Euro) Strafe zahlen.

Mautpflicht in Norwegen

Wer in größere Ballungsräume wie Oslo oder Bergen fahren will, muss eine Maut bezahlen. Die Gebühren liegen bei 20-30 NOK. Auch viele Hauptstrassen, Tunnel oder Brücken sind mautpflichtig. Viele Mautstationen funktionieren automatisch. Du kannst einfach weiterfahren, ohne anzuhalten. AutoPASS ist die bequemste Möglichkeit die Mautgebühren in Norwegen zu bezahlen. Registriere dich einfach auf www.autopass.no und alle anfallenden Gebühren werden automatisch von deiner Kreditkarte abgebucht.

Mietwagen in Norwegen

Wenn du nicht per Fähre dein eigenes Auto mit nach Norwegen nehmen möchtest, ist ein Mietwagen eine gute Alternative. Je nach Region und Reisezeit variieren Preise etwas. Ab Oslo oder Bergen bekommst du einen Mietwagen für eine Woche schon ab 30 Euro pro Tag. Andere Städte wie Trondheim oder Stavanger sind etwas teurer. Am besten du vergleichst vorher die Preise, z.B. bei Expedia. Die Benzinpreise in Norwegen sind höher als in Deutschland. Du kannst ungefähr 50 Cent pro Liter auf die aktuellen Preise hierzulande draufschlagen.

Fahren im Winter in Norwegen

Gerade in den nördlichen Gebieten Norwegens kann Autofahren im Winter ein echtes Abenteuer sein. Schneeketten gehören deshalb zur Standardausrüstung eines jeden norwegischen Autofahrers. Zwischen dem 15. Oktober und dem 1. Sonntag nach Ostern müssen Fahrzeuge ab einem Gesamtgesicht von 3,5 t Schneeketten mitführen. Aufgrund von winterlichen Witterungsbedingungen kann es bis Ende Mai auch zu starken Verkehrsbehinderungen kommen. Dabei wird der Verkehr umgeleitet oder es gibt Wintersperren, die nur ein Fahren in einer Kolonne ermöglichen. Vor der Fahrt solltest Du Dir immer aktuelle Auskünfte einholen. Erkundige Dich am besten beim Vegmeldings-tjenesten unter den Telefonnummern 175 oder 81 54 89 91.

Vorsicht Wildwechsel!

In Norwegen gibt es viele Elche und Rentiere, die gerne die Fahrbahnen überqueren, vor allem in der Dämmerung! Bitte beachte deshalb immer die Warnschilder. Sollte es dennoch mal zu einem Wildunfall kommen, dann informiere umgehend den den Straßendienst (Telefonnummer 175) oder die nächste Polizeidienststelle.

Mit dem Wohnwagen durch Norwegen

Wer einen Wohn- und Bootsanhänger mitführt muss beachten, dass diese nur maximal 2,55 m breit sein dürfen. Ist der Anhänger über 2,30 m breit müssen an beiden Außenspiegeln in Fahrtrichtung weiße Rückstrahler angebracht werden.