Sport in Norwegen

Sport Norwegen
Biathlon ist Volkssport in Norwegen ( © Olympixel - Fotolia.com )
Norwegen gilt als die Wiege des modernen Skisports. Schon aus diesem Grund zählen Wintersportarten wie Biathlon, Skilanglauf oder Ski Alpin zu den beliebtesten sportlichen Aktivitäten der Norweger. Bei Olympischen Winterspielen gehört Norwegen zu den erfolgreichsten Nationen. Die Norweger spielen außerdem sehr gern Fußball und Handball. Die Nationalmannschaften der Damen gehören dabei weltweit zu den besten Teams.

Erfahre mehr über Sportarten und Sportler in Norwegen

Norwegische Fußballnationalmannschaft Frauen

Norwegische Fußballnationalmannschaft der Frauen

Norwegens Frauen-Nationalmannschaft gehört im Fußball zu den besten in der Welt. Die größten Erfolge bisher waren der Titel bei der Weltmeisterschaft 1995, der Olympiasieg 2000 in Sydney und zwei erste Plätze bei Fußball-Europameiserschaften (1987 und 1993).

Olympiasieger Winterspiele Norwegen

Norwegische Olympiasieger bei Winterspielen

Norwegen belegt aktuell mit 368 Medaillen (132 x Gold, 125 x Silber und 111 x Bronze) den dritten Platz im Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele hinter Russland und Deutschland.

Medaillenspiegel Norwegen Winterspielen

Medaillenspiegel für Norwegen bei Winterspielen

Norwegen gehört zu den erfolgreichsten Wintersportnationen. Besonders in den Disziplinen Biathlon, Skispringen, Ski Alpin und Eisschnelllauf gehören norwegische Sportler von jeher zu den besten der Welt.

Ole Einar Bjørndalen

Ole Einar Bjørndalen

Ole Einar Bjørndalen ist der erfolgreichste Biathlet aller Zeiten. Er gewann jeweils bei Olympischen Winterspielen, Weltmeisterschafen und bei Biathlon-Weltcups die meisten Rennen.

Marit Bjørgen

Marit Bjørgen

Marit Bjørgen ist die erfolgreichste Athletin der Olympischen Winterspiele. Sie konnte in den Skilanglauf-Wettbewerben insgesamt 15 Medaillen gewinnen, darunter achtmal die Goldmedaille. Die Karriere von Marit Bjørgen begann im Jahr 1999.

Sonja Henie

Sonja Henie

Die norwegische Eiskunstläuferin Sonja Henie gewann dreimal hintereinander die Olympische Goldmedaille. Nach ihrem dritten Titelgewinn 1936 in Garmisch-Partenkirchen wechselte sie ins Profilager und drehte mehrere Filme in Hollywood.