Verleihung des Friedensnobelpreis in Oslo

Nobels Fredspriskonsert

Das Nobel-Friedenszentrum in Oslo (© Andrea Seemann - Fotolia.com)
Wo:
Oslo, Norwegen
Verleihung des Friedensnobelpreis in Oslo 2018
Montag, 10. Dezember 2018

Jährlich am Nachmittag des 10. Dezember findet im Rathaus der norwegischen Hauptstadt Oslo die Friedensnobelpreisverleihung statt. Gestiftet vom schwedischen Industriellen und Erfinder Alfred Nobel werden jährlich jeweils bis zu fünf Nobelpreise für außergewöhnliche Leistungen in von Nobel ausgewählten Gebieten vergeben. Die Vergabe findet seit dem Jahr 1901 jeweils am 10. Dezember, dem Todestag Nobels statt.

Dabei wird der Friedensnobelpreis als Einziger in Oslo, die übrigen vier Nobelpreise in Stockholm verliehen. Die Preisverleihung für den Friedensnobelpreis selbst erfolgt in Anwesenheit des norwegischen Königs durch den Vorsitzenden des norwegischen Nobelkomitees.

Alfred Nobel selbst hatte bestimmt, dass ein aus fünf Personen bestehendes, vom norwegischen Parlament gewähltes Nobelkomitee aus den jeweils eingereichten Vorschlägen den oder die Preisträger des Friedensnobelpreises bestimmt. Vorschlagsberechtigt sind unter anderem Mitglieder nationaler Parlamente und Regierungen sowie Professoren verschiedener Fachrichtungen.

Als wichtigste Auszeichnungskriterien gelten die Einflussnahme auf die Völkerverständigung und Aktivitäten zur Verhinderung von Kriegen.

Die Auszeichnung wurde nicht in allen Jahren vergeben, wie beispielsweise während der zwei Weltkriege. Letztmalig gab 1972 keinen Preisträger für den Friedensnobelpreis. Erster Preisträger war der Schweizer Henry Dunant in seiner Eigenschaft als Gründer des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz. Als umfangreichste aller bisher ausgezeichneten Organisationen erhielt 2012 die Europäische Union den Friedensnobelpreis.

Friedensnobelpreisträger seit 2000:

2017: Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen
2016: Juan Manuel Santos
2015: Quartet du dialogue national
2014: Kailash Satyarthi, Malala Yousafzai
2013: Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW)
2012: Europäische Union / EU
2011: Ellen Johnson Sirleaf, Leymah Gbowee, Tawakkol Karman
2010: Liu Xiaobo
2009: Barack H. Obama
2008: Martti Ahtisaari
2007: Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), Al Gore jr.
2006: Muhammad Yunus, Grameen Bank
2005: International Atomic Energy Agency (IAEA) , Mohamed El Baradei
2004: Wangari Muta Maathai
2003: Shirin Ebadi
2002: Jimmy Carter
2001: United Nations (UN), Kofi Annan
2000: Kim Dae-jung

Themenseiten

Ostnorwegen Oslo