Universität Oslo

Die Universität Oslo (Universitetet i Oslo) hat ca. 30.345 Studenten und rund 4.600 wissenschaftliche Angestellte und wurde 1811 gegründet. Somit ist die Universität Oslo die größte und älteste Universität Norwegens.

Universität Oslo
Die juristische Fakultät der Universität Oslo, Norwegen

Mahlum (CC BY-SA 3.0)

Größte Universität in Norwegen

Die Universität Oslo wurde als die Königliche Friedrichs-Universität gegründet. Mit dem Namen Universitas Regia Fredericiana, auf norwegisch Kgl. Frederiks Universitet wurde sie nach dem Vorbild der Humboldt-Universität gegründet. 1939 erhielt die Universität ihren heutigen Namen.

Die Bauten der juristische Fakultät der Universität Oslo (Domus Media und Domus Academica) wurden inspiriert durch das Alte Museum in Berlin.

Die Universität Oslo ist in 8 Fakultäten unterteilt

  • Theologische Fakultät (evangelisch-lutherisch)
  • Medizinische Fakultät
  • Juristische Fakultät
  • Humanistische Fakultät (bis 2005: Historisch-Philosophische Fakultät)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
  • Odontologische Fakultät
  • Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät und die
  • Ausbildungswissenschaftliche Fakultät

Oslo ist die Hauptstadt von Norwegen und hat, den Großraum um die Stadt mit einbezogen, ca. 1,4 Millionen Einwohner und 17 Stadtteile. Es gibt kein genaues Gründungsdatum der Stadt, doch feierte Oslo im Jahre 2000 sein tausendjähiges Jubiläum.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Oslo zählen das Königliche Schloss und zahlreiche Museen, wie das Freilichtmuseum (Folkemuseum) mit verschiedensten wiedererrichteten norwegischen Gebäuden. Im Museum Astrup Fearnley Museet for Moderne Kunst sind viele Kunstwerke der norwegischen und internationalen Gegenwart zu finden. In Oslo befindet sich auch der Storting, das Parlamentsgebäude von Norwegen.

Weiterführende Links:

Themenseiten:

Ostnorwegen Oslo