Rathaus von Stockholm

Stockholms stadshus

Das Stockholmer Rathaus, mit dem Mälarsee im Vordergrund (© Andrei Nekrassov - Fotolia.com)

Adresse:
Ragnar Östbergs Plan 1,
11220 Stockholm, Schweden

Der prägnante Backsteinbau des „Stadshuset” markiert das südöstliche Ende der Insel Kungsholmen. Hier hat die Stadtregierung von Stockholm ihren Sitz und es kommt alle drei Wochen das Stadtparlament zusammen.

„Nicht kleckern, sondern klotzen”

– so dachten sich die Stockholmer Anfang des 20. Jahrhunderts. Ursprünglich sollte anstatt des markanten Rathauses nur ein einfacher Verwaltungsbau entstehen. Nachdem jedoch Ragnar Österberg den entsprechenden Architektenwettbewerb gewonnen hatte, entschied die Stadtregierung kurzerhand, ein repräsentatives Gebäude errichten zu lassen. Daraufhin hielt Österberg zwar an der Grundidee, durch den Eckturm eine Beziehung zum Wasser des umgebenden Malärsee herzustellen, bei, flocht aber gleichzeitig mediterrane Elemente in seinen Entwurf ein.

So entstand von 1911 bis 1923 ein Parade-Beispiel für schwedische Nationalromantik, an dessen Innengestaltung zahlreiche namhafte Künstler mitwirkten. Während für die Wandgestaltung unter anderem der Maler Axel Törneman und Prinz Eugen beauftragt wurden, tragen Möbel und Textilien die Handschrift von Carl Mamsten und Maja Sjöström.

Wo alljährlich die Nobelpreis-Träger dinieren

Jedes Jahr am 10. Dezember, dem Nobeltag, findet im Stockholmer Rathaus das festliche Bankett zu Ehren der frisch gekürten Nobelpreis-Träger statt. Die Speisen werden in der Blauen Halle, einem großen, überdachten Innenhof serviert. Da Architekt Ragnar Österberg jedoch nicht alle seine Pläne in die Tat umsetzen ließ, erstrahlt der Säulengang keineswegs in Blau, sondern in Ziegelrot. Nach dem Essen begeben sich die Festgäste in den darüberliegenden Goldenen Saal: Hier ziehen prächtige Wandmosaike die Blicke auf sich. Über 18 Millionen Steinchen aus Gold und Buntglas zeigen Szenen aus der schwedischen Geschichte.

Nach der Turmbesteigung Kunst im Park erleben

Wenn du das Rathaus von Stockholm besuchst, solltest du unbedingt seinen 106 Meter hohen Turm erklimmen: 365 Stufen führen hinaus zur Dachterrasse, von der aus sich ein herrlicher Blick über Stockholm und den Malärsee bietet. Dort stehst du zu Füßen des Glockenturms, dessen Spitze drei Kronen, das Staatswappen Schwedens, zieren. Auf dem Weg zur Plattform kommst du am Eingang des Turmmuseums vorbei: Hier kannst du verschiedene Büsten und Statuen besichtigen. Vielleicht führt dich dein Rundgang durch das Stadshuset auch zum Huvudportal: Dieses Tor wurde aus dem schwarzen Eichenholz des 1676 gesunkenen Marine-Segelschiffs Riksäpplet gefertigt.

Plane auf jeden Fall einen Abstecher in den kleinen Park am Ufer des Malärsees ein. Hier, wo die Stockholmer gerne ihre Freizeit am Wasser verbringen, ist seit den 1920er Jahren ein Figuren-Ensemble von Carl Eldh zu Hause. Dass die Darstellungen von August Strindberg und Dichter Gustav Fröding anfangs die Gemüter erregten, lag wohl an deren ungewöhnlicher vollkommen unverhüllter Darstellung.

Lage und Anfahrt: