Frognerpark in Oslo

Frognerparken

Blick auf den Frognerpark in Oslo (Nancy Bundt - Visitnorway.com /Vigeland-museet\BONO)

Adresse:
Kirkeveien/Middelthuns gate,
0268 Oslo, Norwegen
Region: Ostnorwegen

Der Frognerpark ist nach dem Gut Frogner benannt, zu dem die attraktive Grünanlage gehört. Er befindet sich auf dem alten Hofgebiet. Die historischen Gebäude selbst stammen aus dem 18. Jahrhundert und liegen auf der Westseite des Parks. Ursprünglich wurde der Gutshof 1790 von einem sehr reichen Kammerherrn gekauft und anschließend auf 300 Hektar erweitert. Der Frognerpark ist somit der größte Park Norwegens.

Nachdem ein Industrieller und zugleich hanseatischer Generalkonsul die Immobilie 1836 erwarb, wurde die Anlage um einige romantische Details zu einem idyllischen Landschaftspark ausgebaut. Im Jahr 1904 erwarb die Stadt die Grünanlage und machte sie der Öffentlichkeit zugänglich.

Kunst und Kultur im Frognerpark

Zu den bekanntesten Arealen des Frognerparks gehört der Vigeland-Skulpturenpark mit den aus Granit und Bronze gestalteten Figuren des Bildhauers Gustav Vigeland. Bekannt ist vor allem der große Monolith, der von ineinander geschlungenen Menschenkörpern ummantelt ist. Das Kunstwerk versinnbildlicht die Entwicklung des Menschen vom Fötus bis zum Greis.

Im Westen des Parks findest du auch das Osloer Stadtmuseum, das hier seit 1909 ansässig ist.

Das Sport- und Freizeitangebot im Frognerpark

Im Frognerpark kannst du dich im Schatten der zahlreichen Laubbäume entspannen. Zu den vielen Baumarten zählen Linden, Walnussbäume und Magnolien. Einzigartig in Norwegen ist die riesige Rosensammlung mit mehr als 150 verschiedenen Arten.

Darüber hinaus gibt es in dem weitläufigen Park ein 1954 eröffnetes Bad, ein Stadion und mehrere Tennisplätze.

Lage und Anfahrt: