Freilichtmuseum Maihaugen in Lillehammer

Maihaugen

Freilichtmuseum Maihaugen in Lillehammer hat noch kein Bild.

In der norwegischen Stadt Lillehammer findest du das große Freilichtmuseum Maihaugen. Über 200 historische Gebäude gibt es zu bestaunen. Daneben warten spannende feste und wechselnde Ausstellungen auf dich und du kannst deinen Hunger in einem der Restaurants stillen.

Ein Zahnarzt mit Sammelwut

Das 1887 gegründete Freilichtmuseum Maihaugen ist eines der größten Museen in Norwegen. Seit 1904 befindet es sich auf der Anhöhe Maihaugen, was wörtlich übersetzt „Maihügel“ bedeutet. Ein Zahnarzt namens Anders Sandvig war der Gründervater des Museums, das heute über mehr als 50.000 Exponate verfügt.

Besonders Kinder freuen sich über die vielen Tiere, die gemütlich zwischen den Häusern grasen und sich in Ruhe beobachten lassen. Doch nicht nur die Häuser und die Tiere sind interessant, auch die schöne Kulturlandschaft wird bewusst erhalten, da sie einzigartig und vom Aussterben bedroht ist.

In der Hauptsaison im Sommer sind viele der alten Häuser zugänglich und authentisch gekleidete „Bewohner“ lassen die Vergangenheit für die Besucher wieder lebendig werden. Wer die Geschichte der Häuser lieber auf eigene Faust erkunden möchte, kann sich einen Audioguide ausleihen. Neben dem Dorf, das sich bei den meisten Besuchern großer Beliebtheit erfreut, kannst du auch eine Innenstadt im Stil der frühen 1900er Jahre besuchen und in einem Wohngebiet hautnah erleben, wie sich der Wohnstil in Norwegen über die Zeit verändert hat. Das Wohngebiet zeigt Einfamilienhäuser aus verschiedenen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts.

Einkaufen wie in alten Zeiten

In der Hauptsaison sind sogar zwei Läden im Museum geöffnet. Im historischen Lebensmittelladen kannst du beispielsweise hausgemachten Apfelsaft und weitere norwegische Spezialitäten kaufen. Das 1854 erstmalig eröffnete Geschäft wurde bis 1994 geführt und vor einigen Jahren für das Museum wieder neu eröffnet. Daneben gibt es noch das historische Geschäft Falkenberg, indem du zum Beispiel altes Spielzeug oder nostalgische Küchenutensilien kaufen kannst. Das wieder zum Leben erweckte Geschäft war ursprünglich von 1902 bis 1987 in Betrieb.

Lillehammer oder Lilyhammer?

Lillehammer liegt ungefähr 180 Kilometer nördlich von Oslo und ist mit der Regionalbahn von Oslo oder der touristischen Dovrebahn zu erreichen sowie mit dem Bus gut angebunden. Über die E6 lässt sich Lillehammer bequem mit dem Auto ansteuern, von Oslo aus in ungefähr zweieinhalb Stunden. Bekannt wurde Lillehammer als Austragungsort der Olympischen Winterspiele in 1994. Dies griff sogar die erste Netflix Eigenproduktion mit dem Titel „Lilyhammer“ auf, in der ein Mafiagangster für sein Zeugenschutzprogramm die norwegische Kleinstadt als Zielort vorschlägt.

Lage und Anfahrt: