Weihnachtsbräuche in Finnland

Weihnachten in Finnland wird auch noch heutzutage mit vielen traditionellen Weihnachtsbräuchen gefeiert. Der wichtigste Weihnachtsfeiertag ist für die Finnen der Heiligabend (jouluaatto).

Weihnachtsbräuche Finnland
Auch in Finnland gibt es zu Weihnachten reichlich Geschenke

Imagebank VisitFinland

Traditionelle finnische Weihnachtsbräuche

Am Weihnachtsvortag gibt es einen Haferbrei (puuro), in dem eine Mandel versteckt ist. Der Weihnachtsbrauch besagt, wer die Mandel in seinem Weihnachtsbrei findet, dem wird für das nächste Jahr besonders viel Glück versprochen. Kinder bekommen ein Marzipanschweinchen, wenn die Mandel in ihrem Brei ist.

Am Weihnachtsvorabend wird der Weihnachtsbaum ins Haus geholt und festlich geschmückt. Am 24. Dezember um 12 Uhr wird in der früheren finnischen Hauptstadt Turku der Weihnachtsfrieden ausgerufen, der für viele Finnen von hoher Bedeutung ist.

Der Heiligabend steht dann ganz im Zeichen der Familie. Schon vor dem gemeinsamen traditionellen Weihnachtsessen findet die Bescherung durch den Weihnachtsmann (joulupukki) statt.

Man denkt in Finnland zu Weihnachten aber auch an die Tiere. Haustiere bekommen ihr eigenes Geschenk, für die Vögel gibt es Sonnenblumenkerne in Futterkugeln, die an die Zweige der Bäume gehängt werden.

In schwedischen Gebieten in Finnland ist auch der Strohbock oder auch Julbock, der Joulopukki, bekannt. Strohbock heißt auf Finnsich Joulopukki und bedeutet auch Weihnachtsmann. Hier findest Du mehr über den schwedischen Julbock.

Anzeige

Themenseiten: