Die Wikingersiedlungen Birka und Hovgården

Birka och Hovgården

Die Ruine Alsnöhus und Adelsö kyrka, Hovgården (Ola Ericson/imagebank.sweden.se)

Birka liegt auf der Insel Björkö und war eine der ersten nordeuropäischen Städte. Die Insel Björkö liegt etwa 30km westlich von Stockholm im Mälarsee. 1993 in die Liste des Weltkulturerbe Schwedens aufgenommen, zeugen Birka und Hovgården von dem Handelsnetz der Wikinger. Es waren die 200 Jahre, in denen die Wikinger wirtschaftlich und politisch in Europa expandierten. Zwischen dem 8. Jahrhundert und dem 10. Jahrhundert war Birka der wichtigste Handelsplatz Skandinaviens. Und auf Adelsön, bei Hovgården lag der Wohnsitz des Königs.

Zur Geschichte von Birka

Birka wurde um 750 gegründet und war Kreuzungspunkt der Transportwege  vom südlichen Södertälje zum nördlichen Uppsala und dem Mälarengebiet zur Ostküste. Um 830 erreichte mit Mönch Ansgar das Christentum Birka. Funde bestätigten, dass Birka ein ehr bekanntes und wichtiges Handelszentrum im damaligen Europa war. Doch die Besonderheit von Birka sind die Grabhügel. Die tausenden Gräber sind einmalig in Nordeuropa und bilden Birkas-Nekropole - Die Stadt der Toten.

Die Grabhügel von Birka

Bereits im 17. Jahrhundert und frühen 19. Jahrhundert wurden erste wissenschaftliche Grabungen durchgeführt. So wurden von Archäologen einige der zahlreichen Grabhügel geöffnet. Im Laufe der Zeit wurden ab 1871 unter der Leitung von Hjalmar Stolpe 1100 Grabhügel wissenschaftlich untersucht. Die Funde wie Schmuck und Seide zeugen noch heute von einem Handelstausch mit Zentralasien und Ostasien.

Der Verfall Birkas

Nach der zweihundertjährigen Blütezeit Birkas beginnt gegen Ende des 10. Jahrhunderts der Verfall Birkas. Die Ursachen liegen wahrscheinlich im wirtschaftlichen und sozialen Bereich. So verlangten größere Schiffe nach anderen Routen und veränderten somit die Wirschaftswege. So berichtete der  Geschichtsschreiber Adam von Bremen, dass Birka um 1060 „in einem solchen Grade verwüstet war, dass man kaum die geringsten Spuren einer Stadt sehen konnte“.

Der Königshof Hovgården auf Adelsö

Auf der benachbarten Insel Adelsö wurden Überreste eines Königshofs entdecken, dessen Alter mit dem früheren Birka ähnlich datiert wurde. Doch der Königshof lebte nach dem Untergang Birkas weiter. So findet sich noch heute ein reich verzierter Stein mit Runeninschriften jener Zeit.

Lage und Anfahrt:

Sehenswürdigkeiten in der Nähe