Museum für Fotografie in Stockholm

Fotografiska

Museum für Fotografie in Stockholm hat noch kein Bild. (Erik G Svensson / mediabank.visitstockholm.com)

Das moderne Privatmuseum Fotografiska findest du am Stadsgårdkaj im Hafen von Södermalm – direkt am Wasser. Hinter der Fassade des ehemaligen Zollhauses eröffnet sich die aufregende Welt der zeitgenössischen Fotografie.

Ein lang gehegter Wunsch wird Wirklichkeit!

Stockholm träumte schon lange von einem Fotografie-Museum. Die ersten Pläne gehen auf den Hof-Fotografen Sundgren zurück und stammen aus dem Jahre 1940. Dann zogen 70 Jahre ins Land, bis das Vorhaben Realität wurde – dank des Einsatzes von Jan und Per Broman. Am 20. Mai 2010 fand die feierliche Eröffnung des Fotografiska durch die US-amerikanische Star-Fotografin Annie Leibovitz statt.

Ein Highlight in der Stockholmer Museumslandschaft

Einen interessanten Kontrast zur zeitgenössischen Fotografie bildet das historische Ambiente des ehemaligen Zollhauses. Das Jugendstil-Gebäude mit seiner schnörkellosen Backsteinfassade entstand von 1906 bis 1910 nach Plänen des Architekten Ferdinand Boberg. Um im Inneren des Hauses ein Museum einrichten zu können, waren umfangreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten notwendig. Die Kosten von 250 Millionen Kronen übernahm die Stadt Stockholm.

Heute bietet das einstige Zollhaus auf mehreren Etagen eine Ausstellungsfläche von 2.500 Quadratmetern. Das Herz des Museums bildet eine eigene, dauerhaft installierte Sammlung. Außerdem finden alljährlich vier große Sonderschauen sowie bis zu zwanzig kleinere Ausstellungen statt. Neben international anerkannten Fotokünstlern stellen im Fotografiska junge, noch unbekannte Talente ihre Werke aus: So erhalten zum einen schwedische Newcomer eine Plattform, zum anderen bekommen aufstrebende ausländische Künstler die Chance, sich der schwedischen Kulturlandschaft zu präsentieren.

Fotos und mehr

Du kannst deine Lieblingsbilder in den verschiedenen Ausstellungen entweder bei einem Rundgang auf eigene Faust oder im Rahmen einer Führung entdecken. Regelmäßig stattfindende Fotokurse und Seminare bieten ambitionierten Hobby-Fotografen die Möglichkeit, unter Anleitung von professionellen und erfahrenen Fotografen ihr Wissen und Können zu erweitern. Der Museums-Shop hält eine eine schöne Auswahl an Bildbänden, Repliken und fototechnischen Accessoires bereit. Highlights im Veranstaltungskalender des Museums für Fotografie bilden Konzerte und andere Events.

Im Gastronomie-Bereich des Fotografiska kannst du deine Eindrücke bei Kaffee und Kuchen oder einem Snack Revue passieren lassen. Dabei bietet das Café im Dachgeschoss dank seiner Panoramafenster einen herrlichen Blick über die Stockholmer Altstadt, Skeppsholmen und Djurgården. In den Wintermonaten lädt das Café dazu ein, das Kultur-Programm mit einem ausgedehnten Brunch zu beginnen.

Lage und Anfahrt: