Naturhistorisches Museum in Oslo

Naturhistorisk museum

Aussenansicht des Naturhistorischen Museums in Oslo (Foto: Per E. Aas/NHM/UiO)

Adresse:
Sars' gate/Monrads gate, Tøyen,
0562 Oslo, Norwegen
Region: Ostnorwegen
Homepage: www.nhm.uio.no

Als ältestes Naturkundemuseum in Norwegen beherbergt das Naturhistorische Museum in Oslo paläontologische, zoologische, geologische, mykologische und botanische Ausstellungstücke aus den verschiedensten Zeitepochen. Die Ursprünge des Museums gehen auf das Jahr 1814 zurück, als man im Tøyen-Gebiet den zur Universität gehörenden Botanischen Garten gründete. Rund einhundert Jahre danach entstanden das botanische, das zoologische und das geologische Museum.

Das Naturhistorische Museum bietet ein abwechslungsreiches Programm

Wenn du ein echtes Dinosaurier-Skelett aus nächster Nähe betrachten möchtest, dann bist du im Naturhistorischen Museum in Oslo am richtigen Ort. Im geologischen Museumsteil bekommst du Meteoriten, Fossilien und Edelsteine zu Gesicht. Der zoologische Museumstrakt beherbergt Exponate von einheimischen und weltweit verbreiteten Tieren und überrascht durch die wechselnden Ausstellungen zu verschiedenen Themen.

Im ganzjährig für die Öffentlichkeit zugänglichen Botanischen Garten kannst du in den Gewächshäusern die botanische Evolution nachvollziehen und viele exotische Pflanzen bewundern.

Das Darwinius-Fossil „Ida“

Die Hauptattraktion des Museums ist das Darwinius-Fossil mit dem Namen „Ida“. Es handelt sich hierbei um einen kleinen Primaten aus dem Eozän. Das außergewöhnlich gut erhaltene Fossil ist etwa 47 Millionen Jahre alt. Es wurde im Jahr 1983 bei Darmstadt in der Grube Messel gefunden. Der norwegische Wissenschaftler Jørn H. Hurum hat sich mit den Überresten des Primatenweibchens intensiv befasst. Das norwegische Museum hatte Ida im Jahr 2007 für rund 750.000 US-Dollar erworben.

Lage und Anfahrt: