Viken – die Region rund um den Oslofjord

Bei der Provinz Viken handelt es sich um einen Zusammenschluss der Provinzen Akershus, Buskerud und Østfold. Da aber zahlreiche Vororte Oslos bereits zum Gebiet von zählen, leben auf einer Fläche von 24.593 km² etwa 1,24 Millionen Menschen. Daher weist diese Provinz nach Oslo die zweithöchste Bevölkerungsdichte im Land auf. Viken liegt in Ostnorwegen, rund um die Hauptstadt und den Oslofjord.

Von Deutschland aus erreicht man diese Fylke am besten über Oslo: Zwischen Kiel und der norwegischen Landeshauptstadt besteht eine hervorragende Fährverbindung und es werden auch Flüge aus verschiedenen deutschen Städten dorthin angeboten.

Die Landschaft der »grünen Lunge Oslos« ist zumeist sehr flach. Der Fjellsjökampen stellt mit 812 m die höchste Erhebung dar.

Die Fylke Viken liegt in der gemäßigten Klimazone, im kältesten Monat Februar liegen die Durchschnittstemperaturen bei minus vier Grad, am wärmsten ist der Monat Juli mit durchschnittlich 16 Grad Celsius. Knapp 300.000 Einwohner teilen sich eine Fläche von 4.183 Quadratkilometern.

Wichtige Städte in Viken

Der Verwaltungssitz der Fylke befindet sich in Oslo. Ebenso sind auch alle größeren Städte der Provinz Viken dem Großraum Oslo zuzuordnen. Die 14.000 Einwohner zählende Gemeinde Lilleström verdankt ihren Bekanntheitsgrad vor allem der Fußballherrenmannschaft des Lilleström SK, die in der ersten norwegischen Liga, der Tippeliga, spielt.

Das ehemals »kleine weiße Stadt« genannte Sandvika hat sich zu einem in der Region bedeutsamen Handels- und Kulturzentrum entwickelt. In zahlreichen historischen Holzhäuser hat sich dort Kunstgewerbe angesiedelt.

Baerum und Asker zählen zu reichen Vororten von Oslo. Hier befinden sich mehrere Museen und Kunstgalerien. Auch Norwegens kleinste Dampflok, welche aus dem Jahr 1904 stammt, fährt hier ihre Runden.

Die Stadt Sarpsborg wurde im Jahr 1016 gegründet, im Borgarsyssel-Museum kann an den Sammlungen die Besiedlung der Region vom Beginn bis heute nachvollzogen werden.

TOP Sehenswürdigkeiten in Viken

Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps

Neben der mittelalterlichen Oscarsborg in Drøbak, ist auch das Herrenhaus in Eidsvoll, in welchem 1814 die norwegische Verfassung unterzeichnet wurde, einen Besuch wert. In der Nähe der Villa befindet sich zudem ein interessantes Museum zur norwegischen Geschichte. Nahe Eidsvoll kannst du dich auch im Goldwaschen versuchen. Den größten Grabhügel Nordeuropas findest du in Jessheim.

Familien mit Kindern können einen wunderbaren Ferientag im Freizeitpark Tusenfryd verbringen. Außerdem laden die 2.000 Seen von Akershus zu Wander- und Reitausflügen sowie natürlich zum Angeln ein. Im Winter lockt das Skicenter von Hurdal zahlreiche Wintersportler an.

Die für die Fylke namensgebende Festung Akershus gehört schon zum Stadtgebiet von Oslo. Sie wurde 1299 von König Hakon V. Magnusson Akerhus erbaut und konnte zahlreichen Belagerungen trotzen. Schließlich von Christian IV. zu einem Renaissanceschloss umgebaut und als Königsresidenz genutzt, verfiel die Festung in den darauf folgenden Jahrhunderten bis 1899 ihre Restaurierung in Angriff genommen wurde.

Außerdem ist Viken als Norwegens Festungsregion bekannt, da im Laufe der Jahrhunderte an der Grenze zu Schweden zahlreiche Verteidigungsanlagen entstanden. Besichtigt werden können die Fredriksten, es ist eine Festung in Halden sowie in Fredrikstad die Festung Festning.

Die letzten militärischen Auseinandersetzungen fanden 1905 statt, sie endeten damit, dass die Union mit Schweden aufgelöst wurde. Aufgrund des Waldreichtums entwickelte sich im Mittelalter eine Holzwirtschaft, die noch heute für ihre Papierherstellung bekannt ist. Besichtigt werden können aus der frühen Zeit in Eidet ein Flößertunnel, der Tømmertunnelen.

In in der ehemaligen Buskerud kannst du eine Vielzahl an alten hölzernen Kirchen besichtigen, die eine altehrwürdige Kraft ausstrahlen. Die bekanntesten beiden (Uvdal Stavekirke und Nore Stavkirke) befindet sich entlang der Fernverkehrsstraße 122 in nordwestlicher Richtung. Auch das Blaufarbenwerk Modum in Amot ist einen Besuch wert.

Das öffentliche Verkehrsnetz ist hervorragend ausgebaut, die Straßen sind gut. Eisenbahnfreunde werden sich über die historisch anmutenden Züge der Kroderbanen freuen. Es lohnt sich, die Gegend per Bahn zu erkunden. Auch Busreisen sind möglich. Wie überall in Norwegen finden sich auch hier zahlreiche Wintersportgebiete, die in den kurzen Sommermonaten von Wanderern und Trekkingfreunden genutzt werden.

Traumhafte Landschaft für Naturfreunde

Die Landschaft der Fylke Viken ist so vielfältig wie das gesamte Land Norwegen. Ausgedehntes Tiefland wechselt mit großen Wäldern, Gebirgsgegenden und Hochplateaus ab, durchzogen von Flüssen und Seen. Der Tyrifjord ist der drittgrößte Binnensee Norwegens, befindet sich im Osten der Provinz und ist mit seiner Artenvielfalt ein Paradies für Angler.

Außerdem befindet sich im nördlichen Buskerud ein Teil des 1981 gegründeten Nationalparks Hardangervidda auf einem ausgedehnten Hochplateau mit traumhaft wilder Landschaft und glasklaren flachen Gebirgsseen, in denen sich der Himmel spiegelt. Bis in die siebziger Jahre wurden Bären in Buskerud gesichtet. Der blaue Bär im Wappen erinnert an die ehemals große Bärenpopulation der Fylke Buskerud.

Wandern und Golfen am Oslofjord

Besonders Aktivurlauber und Wanderer schätzen die herrliche Landschaft am Oslofjord sowie die Fjelle im Norden. Bedeckt sind die Fjelle, sie sind höchstens 340 Meter hoch mit moosbedeckten Ebenen und riesigen Wäldern. Beliebt ist das Gebiet bei Urlaubern, die die Umgebung gern mit dem Fahrrad oder dem Pferd erkunden. Für Golfsportler gibt es wunderschöne Golfplätze, Angler können die Ruhe an einem der vielen Seen oder der Küste genießen.

Zahlreiche lokalhistorische Museen sowie Denkmäler bieten sich für Ausflüge an. Auffallend ist die Architektur der Kirchen in der Region, in den zauberhaften Kirchen finden immer wieder Kirchenkonzerte statt, dabei wird in Norwegen komponierte Musik gespielt.

Bekannt ist das Kulturfestival Olavsdagene, welches im Juli und August mit Volksfesten und Theateraufführungen stattfindet, es soll an die Tradition der Wikinger erinnern. Im Kulåspark findet das Gleng Musikfestival mit Konzerten aus der Jazz-, Rock- und Popmusik statt.