Gästrikland

Für die schwedische Königsfamilie ist diese Gegend nicht ganz unbedeutend. Wenngleich der Titel heutzutage keinerlei Verpflichtungen und Rechte mit sich bringt, trägt Prinzessin Madeleine von Schweden formal den Titel „Herzogin von Hälsingland und Gästrikland“.

Gästrikland
Die Altstadt von Gävle
© samografy - Fotolia.com

Gästrikland - Das Tor zu Norrland oder Der Beginn der Wildnis

Die wohl bekanntesten und wichtigsten Städte der historischen Provinz Gästrikland, die in Mittelschweden, jedoch bevölkerungstechnisch eher im Norden des Landes liegt, sind die Industriestadt Sandviken und die Haupt- bzw. Residenzstadt Gävle.

Gästrikland grenzt im Norden an die historische Provinz Norrland, dem nördlichsten Teil Schwedens, und wird daher auch als das „Tor zu Norrland“ genannt. Einheimische sagen auch gern, dass an der Grenze von Gästrikland zu Norrland die Wildnis beginnt.

Wie in ganz Schweden so ist auch die Provinz mit vielen kleinen Seen und Flüssen versehen. Ungefährt 10 Prozent der gesamten Landschaftsfläche sind Wasser. Der größte Teil ist sehr eben und fruchtbar. Der nördliche und westliche Teil sind mit viel Wald bedeckt und hügelig, wodurch viele Outdoor-Touristen, die gern wandern oder etwas kraxeln, angezogen werden.

Weitere lohnenswerte Ausflüge in die Natur von Gästrikland sind Exkursionen ins Tal der Flüsse Dalälv und Ljusnan. Auch die Jungfrauküste ist bei Jung und Alt stets ein gern besuchtes Fleckchen Erde.

Vergnügungspark Furuviksparken & weitere Sehenswürdigkeiten in Gävle

Wen es eher in die Stadt zieht, der wählt mit Gävle ein aufregendes Ziel. In der Stadt wohnen viele Künstler, meist in den schönen alten, für Schweden typischen, roten Holzhäusern. Bei einem ausgedehnten Spaziergang an einem sonnigen Tag lassen diese sich besonders gut bewundern.

Weitere sehenswerte Gebäude in Gävle sind das Eisenbahnmuseum der schwedischen Staatsbahn SJ, das alte Rathaus sowie das moderne Konzerthaus und das Schloss Gävle.

Wer es lieber etwas lauter und bunter mag, wird einen tollen Ausflug in Gävles Tier- und Vergnügungspark Furuviksparken haben, der um 1900 ins Leben gerufen wurde. Aber auch der Hafen von Gävle ist mehr als einen Blick wert. Von dort aus könnt ihr mit dem alten Segelschiff Gerda eine herrliche Fahrt in die Schären von Gävle unternehmen, die ganz gewiss unvergesslich sein wird.

Industriestadt Sandviken

Die Stadt Sandviken ist geprägt vom größten schwedischen Industrieunternehmen Sandvik AB, welches seinen Standort in Sandviken hat. Auch heute noch ist die Stadt abhängig vom Stahlwerk und eignet sich eher weniger als Ausflugsziel. Die schöne Umgebung wie zum Beispiel der See Storsjön ist sowohl bei Einheimischen als auch Vorbeireisenden allseits ein beliebtes Plätzchen zum Verweilen im Grünen.

Weitere Infos & Tipps für eure Reise nach Gästrikland könnt ihr folgenden Links entnehmen.