Eisbärenclub in Hammerfest

Isbjørnklubben

Eisbärenclub in Hammerfest hat noch kein Bild.

Weit im Norden Norwegens verbirgt sich die traditionsreiche Stadt Hammerfest. Sie befindet sich abseits des Festlandes auf einer der nördlichen Inseln des Landes, ist aber aufgrund einer Brücke zum Festland besonders gut mit dem Auto zu erreichen. Hammerfest selbst befindet sich im Norden der Insel. Der besagte Eisbärenclub befindet sich nur unweit westlich des kleinen Sees Storvannet an der Küste.

Die nördlichste Stadt der Welt

Das Besondere an diesem Club ist, dass er sich in der nördlichsten Stadt der Welt befindet und eng mit diesem Status der Stadt verbunden ist. Auch wenn es zahlreiche Ortschaften auf der Welt gibt, die sich weiter im Norden befinden, so ist Hammerfest dennoch die nördlichste Ortschaft, in welcher so viele Menschen leben, dass der Titel Stadt gerechtfertigt ist.

Diesen Umstand kann man vor allem im Eisbärenclub hautnah erleben. Durch eine Mitgliedschaft im Eisbärenclub, die jedem Besucher für 180 NOK gewährleistet wird, erhältst du zahlreiche schöne Andenken an deinen Aufenthalt in der nördlichsten Stadt der Welt. Hierzu gehören zum einen eine Urkunde, die von dem Bürgermeister der Stadt mit 10.000 Einwohnern persönlich unterzeichnet wurde, einen Aufkleber, einen Ausweis und die begehrte Eisbärennadel. Einen materiellen Wert besitzen diese Gegenstände nicht. Sie stellen jedoch für nahezu jeden Reisenden einen besonders schönen persönlichen Wertgegenstand dar, der hohen Erinnerungswert besitzt. Auf deiner Reise durch den Norden Norwegens wirst du jede Menge Menschen finden, die voller Stolz einer Eisbärennadel an ihrer Jacke tragen.

Ritterschlag hoch im Norden

Eine ganz besondere Ehre ist die Adelung zum Ritter des Eisbärenclubs. Selbst Elvis Presley wünschte sich zu seiner Zeit, zum Ritter des Eisbärenclubs geschlagen zu werden, schaffte es jedoch zu Lebzeiten nicht, da er die Stadt Hammerfest schlussendlich nie bereiste. Für die Einwohner von Hammerfest ist der Ritterschlag eine ernste und geschichtsträchtige Tradition. Deshalb solltest du bei der durchaus bizarren Zeremonie versuchen, nicht zu lachen.

Für die Adelung musst du dich auf einen Hocker in einer dunklen Kammer knien, während ein Angestellter der Touristeninformation einen länglichen Knochen aus einem nahen Glasschrank entnimmt. Anschließend wirst du mit dem Knochen an der linken und danach an der rechten Schulter berührt. Dadurch bist Du offiziell zu einem Ritter des Eisbärenclubs ernannt. Das kuriose an der ganzen Sache ist der Ursprung des länglichen Knochens. Bei dem Knochen handelt es sich nämlich um nichts anderes als den abgeschabten Penis eines Walrosses.

Lage und Anfahrt: