Nordland

Die Provinz Nordland ist mit seinen über 38.000 km² die schmalste und zugleich längste Provinz in Norwegen. Nordlands Landschaft ist geprägt von vielen Tälern, Bergen und Fjörden. Neben Nordlands Hauptstadt Bodø, von wo aus die Provinz verwaltet wird, sind die Städte Narvik, Svolvær, Mosjøen, Sandnessjøen, Brønnøysund, Mo i Rana, und Sortland beliebte Reiseziele.

Nordland
Der Reinefjord auf den Lofoten
Andrea Giubelli/Innovation Norway

Nordland - Lofoten & Vesterålen

Die Fylke Nordland unterteilt sich in die Regionen Salten, Helgeland, Vesterålen, Lofoten und Ofoten.

Ideal für Wanderer: Nationalpark Saltfjell/Svartisen & weitere Naturschutzgebiete

Sehenswert und wunderschön ist der Saltfjell/Svartisen Nationalpark. Der Ende der 80er Jahre gegründete Park ist gekennzeichnet durch einmalig schöne Felslandschaften, Gletscher, Flüsse und Täler in nahezu unberührter Natur. Er gehört zur Schutzzone mit den Naturschutzgebieten Gåsvatnan und Saltfjellet und den Naturreservaten Storolia und Blakkådalen. Besucher finden im Nationalpark zahlreich ausgewiesene Wanderwege und Übernachtungsmöglichkeiten in Berghütten.

Unweit der Landstraße E6 liegt der fast unbekannte Nationalpark Rago. Gebirge mit glatt geschliffenen Felsen und integrierten Waldstücken und Seen sind atemberaubend schön und einmalig.
Reizvoll sind auch die verschiedenen Höhlen nördlich von Mo i Rana wie zum Beispiel Grønliggrotta und Setergrotta.

Wen es an die Küste zieht, der sollte zur Inselgruppe Lofoten, gelegen im Nordmeer ca. 150 Kilometer vor dem Festland, reisen. Mehr zur Geschichte & Sehenswürdigkeiten der Lofoten erfährst du hier.

Inselgruppe Vesterålen

Die Inselgruppe Vesterålen wird auch das stille Paradies genannt. Die im Vergleich zu den Lofoten weniger steilen Berge auf den Inseln faszinieren sowohl Mensch als auch Tier. Die Inseln sind bekannt für ihre lustigen Bewohner: Vogelarten in ihrer ganzen Pracht und Vielfalt. Angezogen werden diese von den Fjordgebieten mit einem reichhaltigen Angebot an Futter. Seeadler, Eissturmvögel, Reiher und mehr können während einer Seevögelsafari, die von den Orten Stø auf der Insel Langøy und Andenens auf Andøy aus starten, beobachtet werden. Während der Sommermonate werden auch Walsafaris angeboten, bei denen Wale und Delfine von der Küste aus bestaunt werden können.
Weitere beliebte Orte der Inselgruppe sind Nyksund und Myre auf der Insel Langøy, wo viele Künstler vom Festland leben und u.a. ehemalige Fischerhütten liebevoll restauriert haben.

Unterwegs auf den Küstenstraßen von Nordland

Wer Land & Leute gern auf eigenen Wegen auf den Straßen Norwegens kennen lernen möchte, der sollte auf den Küstenstraßen von Nordland eine Route für seinen Urlaub wählen. Die 650 kilometerlange Küstenstraße 17 ist als Touristenstraße ausgebaut und führt entlang der norwegischen Atlantikküste durch die Landschaften Namdalen, Salen und Helgeland und Kommunen Bodø, Sandnessjøen und Brønnøysund.
Weitere Küstenstraßen für deine Reise durch Nordland sind die E6 und E7.

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Nordland

Lofoten

Im Nordwesten von Norwegen liegt die Inselgruppe der Lofoten. Sie wird durch eine schmale Wasserfläche, den Vestfjord vom norwegischen Festland getrennt. Die etwa 80 Inseln liegen dabei 100 bis 300 km nördlich des Polarkreises zwischen dem 67. und 68. Breitengrad.

Wandern Lofoten

Die Lofoten im Nordwesten Norwegens sind eine der bekanntesten Inselgruppen des Landes. Die 80 Inseln sind mit knapp 24.000 Einwohnern nur dünn besiedelt. Tief eingeschnittene Fjorde, eine karge Felslandschaft und weite Strände machen sie zu einem absoluten Paradies für Wanderer.