Politik in Norwegen

Politik Norwegen
Das Storting, der Parlamentssitz in Oslo ( Kurt Hamann/www.visitnorway.com )
Das politisches System Norwegens ist eine konstitutionelle Monarchie mit einem parlamentarischen und demokratischen Regierungssystem. Die demokratische Staatsführung und die Monarchie wurden in der Verfassung von 1814 festgeschrieben. Der norwegische Staatsoberhaupt, seit 1991 König Harald V., tritt als Repräsentant seines Landes auf.

Das norwegische Regierungssystem

Der Storting (Norwegische Nationalversammlung) ist seit 1884 die höchste politische Instanz in Norwegen. Alle vier Jahre wird der Storting neu gewählt und bildet die Legislative im norwegischen Politiksystem.

Der Staatsaufbau von Norwegen

Die seit der Wahl 2017 neun vertretenen Parteien im Storting sind:

  • Arbeiderpartiet (Arbeiterpartei / Sozialdemokratische Partei)
  • Høyre (Rechte / Konservative)
  • Fremskrittspartiet (Fortschrittspartei / Rechtspopulistische Partei)
  • Sosialistisk Venstreparti (Sozialistische Linkspartei)
  • Kristelig Folkeparti (Christliche Volkspartei)
  • Senterpartiet (Zentrumspartei / Interessenvertretung der Bauern)
  • Venstre (Linke / Liberale)
  • Miljøpartiet De Grønne (Umweltpartei Die Grünen)
  • Rødt (Rot ;/ kommunistisch)

Insgesamt sitzen 169 Männer und Frauen im Parlament (Storting). Obwohl es juristisch gesehen aus zwei Teilen besteht (Odelsting und Lagting) wird der Storting als Einkammersystem betrachtet.

Die exekutive Gewalt ist die Regierung. Sie bringt Gesetzesvorlagen und Haushaltsentwürfe in den Storting ein. Die Regierung wird aus der Mitte des Stortings gebildet und vom Ministerpräsidenten geleitet. Die meist beachteten Regierungspositionen begleiten der Ministerpräsident, der Außenminister und der Finanzminister.

    Die aktuelle Regierung in Norwegen

    Momentan haben die Arbeiterpartei (Arbeiderpartiet) und die Konservativen (Høyre) die meisten Sitze im norwegischen Parlament. In den letzten Jahren regieren vor allem Stortingsregjering (Parlamentsregierungen), da Große Koalitionen in Norwegen keine Tradition besitzen.

    • Ministerpräsidentin: Erna Solberg
    • Finanzminister: Jan Tore Sanner
    • Außenministerin: Ine Marie Eriksen Søreide