Das Apfelfest im südschwedischen Kivik

Jährlich findet Ende September in der südschwedischen Hafenstadt Kivik das größte Apfelfest Europas statt, dessen Höhepunkt ein gigantisches Apfelkunstwerk ist.

Apfelfest Schonen
Österlen in Skåne ist größte Apfelanbaugebiet in Schweden

Miriam Preis/imagebank.sweden.se

Erntefest mit Rock und Pop im Zeichen des Apfels

Magisches Licht über dem Meer, abwechslungsreiche Natur, pittoreske Fischerdörfer und ein riesiges Angebot an Aktivitäten. Ruhe und Stille oder Volksfeste. Österlen, die Region im Südosten der schwedischen Provinz Schonen, hat alles zu bieten. Wie zum Beispiel das größte Apfelfest Europas, den „Äppelmarknad“, der jedes Jahr Ende September 2010 in der Hafenstadt Kivik stattfindet.

Das südschwedische Österlen ist nicht nur das größte Apfelanbaugebiet der Provinz Schonen, sondern auch das größte Obstgebiet seiner Art in ganz Schweden. Tausende Tonnen Äpfel werden im zur dänisch-schwedischen Øresundregion gehörenden Österlen nicht nur als ebenso gesundes wie schmackhaftes Naturprodukt angeboten, zahlreiche Obstbauern verwandeln die ausgesuchten nordischen Rohwaren im Herbst zu hochwertigen Produkten wie Cider oder Apfelwein.

Kivik ist nicht allein aufgrund des Apfelmarktes bekannt, sondern vor allem für „Kiviks marknad“, der an jedem dritten Mittwoch im Juli für drei Tage stattfindet und nicht nur einer der traditionsreichsten Märkte Schwedens ist, sondern mit über 150.000 Besuchern jährlich der größte Markt des Landes. Der Markt von Kivik ist sehr alt und hat seinen Ursprung in den Aktivitäten der Hanse.

Gefeiert wird der Abschluss der Ernte alljährlich Ende September mit dem großen Apfelmarkt, der in der 20.000 Einwohner großen Hafenstadt Kivik stattfindet. Mehrere tausend Besucher aus Schweden und dem angrenzenden Dänemark, aber auch sehr viele deutsche Touristen, strömen seit über zwanzig Jahren regelmäßig zum „Äppelmarknad“ zum Kosten, Probieren und Kaufen der frischen Früchte sowie zu schwedischem Rock und Pop. Denn was im Jahr 1988 als Erntefest im Zeichen des Apfels begann, hat bei zahlreichen Schweden und Touristen mittlerweile seinen festen Platz im persönlichen Veranstaltungskalender.

Das Highlight des Festes: Ein überdimensionales aus Äpfeln gefertigtes Bild

Neben einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm, mehreren tausend Kilogramm schwedischer Äpfel und zahlreichen Apfelprodukten zum Probieren und Erwerben lockt dabei, wie in jedem Jahr, ein ganz besonderes Highlight: Ein riesiges, aus 70.000 Äpfeln gefertigtes Bild, das so genannte "Äppeltavlan".

Größe und Motiv des „Gemäldes“ werden jedoch erst nach seiner Enthüllung zur Eröffnung des jährlichen Apfelmarktes verraten. Sicher ist jedoch, dass das Kunstwerk von der Künstlerin Emma Karp Lundström stammen und aus mehreren tausend Kilogramm verschiedener Apfelsorten bestehen wird.

Das Apfelbild im Guiness-Buch der Rekorde

Das Apfelbild des Jahres 2006 maß 104 Quadratmeter – bestehend aus etwa 35.000 Äpfeln sieben verschiedener Sorten. Das Apfelbild des Jahres 1998 maß „nur“ 72 Quadratmeter, ist jedoch im Guinness-Buch der Rekorde als weltweit größtes Bild aus Äpfeln verzeichnet.
Der Apfelmarkt hat an beiden Tagen jeweils zwischen 10:00 und 16:00 Uhr geöffnet und findet auf dem Hafenplatz (Hamnplan) in Kivik statt. Der Eintritt beträgt 60 Schwedenkronen (sechs Euro) für alle Besucher über zwölf Jahre.

Von Cornelia Lohs

Themenseiten:

Südschweden Skåne Kivik