Wahlergebnis der Parlamentswahl 2010 in Schweden

Bei den Parlamentswahlen am 19. September 2010 in Schweden konnten der amtierende Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt und seine "Allianz für Schweden" ihren Wahlsieg aus dem Jahr 2006 wiederholen, das bürgerliche Bündnis verfehlte aber die absolute Mehrheit.

Wahl Schweden 2010
Der ehemalige schwedische Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt

flickr.com/ European People's Party (CC BY 2.0)

Reinfeldt wiedergewählt - Erfolg für Schwedendemokraten

Erstmals konnten die rechtspopulistischen Schwedendemokraten die Vierprozenthürde überspringen und in den Stockholmer Reichstag einziehen. Die Sozialdemokraten waren zwar wieder die stärkste Partei, erzielten aber ihr schlechtestes Wahlergebnis seit 100 Jahren.

Die Wahlbeteiligung 2010 lag bei 84,6% (2006: 82,0%).

Ergebnis der Wahlen 2010 in Schweden

Allianz für Schweden 49,4% - 173 Sitze (2006: 48,2% - 178 Sitze)

  • Moderate Sammlungspartei (Moderata Samlingspartiet)
    30,1% - 107 Sitze (2006: 26,2% - 97 Sitze)
  • Zentrumspartei (Centerpartiet)
    6,6 % - 23 Sitze (7,9% - 29 Sitze)
  • Liberale Volkspartei (Folkpartiet liberalerna)
    7,1% - 24 Sitze (7,5% - 28 Sitze)
  • Christdemokraten (Kristdemokraterna)
    5,6% - 19 Sitze (6,6% 24 Sitze)

Sozialdemokraten und Verbündete 43,6% - 156 Sitze (2006: 46,1% - 171 Sitze)

  • Sozialdemokraten (Arbetarepartiet-Socialdemokraterna)
    30,7% - 112 Sitze (2006: 35,0% - 130 Sitze)
  • Linkspartei (Vänsterpartiet)
    5,6% - 19 Sitze (5,8% - 22 Sitze)
  • Grüne (Miljöpartiet de gröna)
    7,3% - 25 Sitze (5,2% - 19 Sitze)

Schwedendemokraten 5,7% - 20 Sitze (2006: 2,9% - 0 Sitze)