Die Moderate Sammlungspartei - Moderata samlingspartiet

Die konservative Moderate Sammlungspartei (Moderata samlingspartiet) ist die größte Partei in der Mitte-Rechts-Koalition, der "Allianz für Schweden", die von 2006 bis 2014 die Regierung stellte.

Moderate Sammlungspartei Schweden
Fredik Reinfeldt, Parteivorsitzender der Moderaten Sammlungspartei

flickr.com/Alliansen (CC BY 2.0)

Geschichte und Ideologie der Moderaten Sammlungspartei

Die Moderaten sind eine liberal-konservative Partei, die am 17. Oktober 1904 gegründet wurde. In frühen 1970er Jahren verschob sich die Partei unter der Leitung von Gösta Bohman von einer traditionalistischen konservativen Partei zu einer Partei mit liberalerem Ansatz. Sie regierten als Koalitionspartei von 1976 bis 1982, stellten dabei aber nicht den Ministerpräsidenten.

Die Moderaten stellten mit Carl Bildt von 1991 bis den 1994 den schwedischen Ministerpräsidenten. Sie wurden aber gleich wieder abgewählt und verschwanden für viele Jahre in der Opposition. Nach dem katastrophalen Wahlergebnis von 2002 (15,2%) wurde Fredrik Reinfeldt zum neuen Parteivorsitzenden gewählt.

Reinfeldt erneuerte die Partei, nach dem Vorbild von Tony Blair, zu den "Neuen Moderaten" und bemühte sich um eine tragfähige politische Alternative zu den Sozialdemokraten. Bei der Wahl zum schwedischen Reichstag 2006 erreichten die Konservativen 26,2% der Stimmen und konnten zusammen mit der Volkspartei, der Zentrumspartei und den Christdemokraten die neue schwedische Regierung stellen.

Fredrik Reinfeldt wurde am 5. Oktober 2006 zum dritten Ministerpräsidenten der Moderaten Sammlungspartei gewählt. Die Moderaten besaßen in der Regierung zudem wichtige Ministerposten u.a. das Finanz-, Verteidigungs-, Handels-und Außenministerium. Schwerpunkt der Regierungsarbeit lag in der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Durchsetzung von geringeren Lohnkosten. Zudem haben die Moderaten die Wehrpflicht und die Vermögenssteuer abgeschafft.

Bei der Wahl zum schwedischen Parlament 2014 bekamen die Moderaten nur noch 23,3% der Stimmen (-6,8% gegenüber 2010). Die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Schwedens gewann die Wahl und stellt seit Oktober 2014 mit Stefan Löfven auch den Ministerpräsidenten (Statsminister).

Alle Parteivorsitzenden der Moderaten Sammlungspartei

  • 1904 – 1905 Gustaf Fredrik Östberg
  • 1905 – 1906 Axel G. Svedelius
  • 1907 Hugo Tamm
  • 1908 – 1912 Gustaf Fredrik Östberg
  • 1912 – 1935 Arvid Lindman (Ministerpräsident 1906 – 1911 und 1928 – 1930)
  • 1935 – 1944 Gösta Bagge
  • 1944 – 1950 Fritiof Domö
  • 1950 – 1961 Jarl Hjalmarson
  • 1961 – 1965 Gunnar Heckscher
  • 1965 – 1970 Yngve Holmberg
  • 1970 – 1981 Gösta Bohman
  • 1981 – 1986 Ulf Adelsohn
  • 1986 – 1999 Carl Bildt (Ministerpräsident 1991 – 1994)
  • 1999 – 2003 Bo Lundgren
  • 2003 – Fredrik Reinfeldt (Ministerpräsident 2006 - 2014)