Stieg Larsson

Stieg Larsson wurde 1954 im schwedischen Umeå geboren. Er war Journalist und Herausgeber des antifaschistischen Magazins EXPO. Nach seinem Tod 2004 gelang ihm mit seiner "Millenium-Trilogie" der internationale Durchbruch.

Stieg Larsson
Bücher der Millenium-Trilogie (englische Ausgaben)

flickr.com/wenthevegan (CC BY 2.0)

Stieg Larsson Biografie

Larsson wuchs bei seinen Großeltern in Schweden in einem Dorf nahe der norwegischen Grenze auf. 1979 bekam er eine Anstellung bei der schwedischen Nachrichtenagentur TT (Tidningarnas Telegrambyrå). Er arbeitete in den folgenden Jahren u.a. für die britische antifaschistische Zeitung Searchlight Magazine. Larsson galt als einer der weltweit führenden Experten für anti-demokratische, rechtsextreme und neonazistische Bewegungen.

Als 1995 sieben Menschen von Rechtsextremisten ermordet wurden, gründete er die EXPO-Stiftung, für dessen gleichnamiges Magazin er auch Herausgeber war.

Millenium-Trilogie

2004 starb Larsson an den Folgen eines Herzinfarkts. Er hinterließ bei seinem Tod drei von zehn geplanten Büchern. Verblendung (Män som hatar kvinnor), Verdammnis (Flickan som lekte med elden) und Vergebung (Luftslottet som sprän) wurden bisher weltweit über 15 Millionen Mal verkauft. Allein in Schweden gingen 3,5 Millionen Exemplare über den Ladentisch.

2006 wurde er postum mit dem Skandinavischen Krimipreis geehrt. Sein Debütroman Verblendung wurde vom schwedischen Buchhandel zum besten Buch des Jahres 2005 gewählt.

Die Millenium-Trilogie wurde in Schweden verfilmt. Die erste Teil Verblendung kam am 27. Februar 2009 in die schwedischen Kinos (Deutschland: 1. Oktober 2009). Die Premiere des zweiten Teils in Schweden war am 18. September 2009 (Deutschland: 4. Februar 2010), der dritte Teil folgte am 27. November 2009 (Deutschland: 3. Juni 2010).