Schweden und die Sicherheit

Geschrieben von Gast am 01. Februar 2011

Hej!

An dieser Stelle mal ein Wort zur Sicherheit in Schweden. Dass unsere schwedischen Freunde noch eine Menge Aufklärungsbedarf in Punkto Umweltschutz haben, ist an anderer Stelle schon gesagt worden. Aber auch die Sicherheit läßt zu wünschen übrig. Nicht überall in gleichem Maße,aber immerhin.

Wer ein Sommerhaus besitzt,kann ein Lied davon singen.Es gibt Einheimische und Gäste,bei denen bis zu 17X (siebzehn!) in die Häuser eingebrochen wurde.Die Polizei? Fehlanzeige. Seit Jahren wird Pesonal abgebaut.Anzeigen werden nur noch schriftlich formuliert und beantwortet. Vor Ort Besichtigungen finden kaum noch statt- dazu gibt es zu viele Probleme.Polizeistationen Wurden geschlossen.

Was bleibt? Eine Installation einer Alarmanlage.Teuer und auch nicht immer sicher,weil viele Häuser fernab jeglicher Zivilisation liegen. Keine Nachbarn,weite Wege- ideal für Ganoven.

Waren es zu bestimmten Zeiten noch hauptsächlich Osteuropäer,sind es zunehmend die eigenen Jugendlichen die vor allem nach Benzin für ihre "fahrbaren Untersätze" suchen. Zimperlich ist man dann nicht gerade und zerstört mutwillig.

Warum schreibe ich dies?Ganz sicher nicht,um üble Nachrede zu führen.Aber wer vielleicht plant, sich in Schweden ein Ferienhaus zuzulegen,sollte auch an so etwas denken- und einplanen.

trotz allem: Schweden ist schön,man muss es nur zu nehmen wissen!

Neuen Kommentar schreiben