Faszination Zugreise in Norwegen

Wer an den hohen Norden Europas denkt, der sieht kristallklare Seen, Fjorde – und herrliche Berge, die links und rechts an den Küsten entlang das Bild zieren. Schweden, aber mehr noch Norwegen sind unendlich schöne Länder, in denen man sich zurecht an vergangene Zeiten in der Wildnis zurückerinnert fühlt. Und vielleicht sollte man deswegen auch unbedingt mal einen Urlaub dort verbringen. Allerdings ist es bekanntlich recht teuer, mit dem eigenen Auto durch Norwegen bis ganz in den Norden zu fahren. Das muss aber auch gar nicht sein. Denn die Norweger haben ein ziemlich gut ausgebautes Schienennetz, sodass man sich entspannt zurücklehnen kann um den Zug beispielsweise von Oslo nach Bergen zu nehmen. Worauf aber muss man noch achten, wenn man einen tollen Bahn-Urlaub im Land der Wikinger haben will?

Zugreise NorwegenLeif Johnny Olestad - visitnorway.com

Viele Tunnel versperren die Sicht

Fangen wir doch gleich mal mit der Paradestrecken an, Olso nach Bergen. Unter Kritikern und Fans oft als die vielleicht allerschönste Bahnstrecke der Welt betrachtet, wird sie ihrem Ruf mehr als nur gerecht – allerdings auch mit Einschränkungen. Denn zum einen ist dieser Zug immer noch ziemlich teuer, gleichzeitig aber auch sehr stark belegt und daher schnell ausgebucht. Denn die Norweger wollen – ähnlich wie die schwedischen Nachbarn – gerne immer weniger Zeit im Auto verbringen, nutzen also diese Option genau wie das Fliegen. Daher muss man früh buchen. Und selbst wenn man dann einen Platz ergattert hat, so ist es nicht immer gleich sicher, dass man die ganze Fahrt über einen herrlichen Blick auf die fast unberührte Natur hat. Denn zwischen der Hauptstadt und Bergen gibt es haufenweise Tunnel, die durch die Berge gehen. Jedoch ist das allgemeine Gefühl in diesen modernen Zügen sehr kuschelig und einnehmen, daher kann man sich darüber hinwegtrösten.

Die Dovre Linie:
Wenn es nicht direkt nach Bergen gehen soll, dann kann man auch von Oslo nach Trondheim: Zwar bei weitem nicht so dramatisch, so kommt man hier aber in den Genuss toller Aussichten auf die Berge. Natur pur, ohne viel Aufsehen also. Hier gibt es die besten Gelegenheiten, Elche zu sehen. Gleichzeitig kann man sich auf dieser Tour ziemlich gut entspannen und sich der leichten Unterhaltung zuwenden. Sei es mit einer Runde im MrGreen Online Casino, was die Norweger besonders gerne spielen auf den Strecken.

Sommer und nachts

Die langen Nächten in Norwegen laden übrigens auch Bahnfans dazu ein, sich auf ein solches Abenteuer einzulassen. Denn es gibt viele interessante Nachtzüge, die man im Schlafwagen erleben kann. Wenn die Sonne vor Allem im Norden im Juni und Juli gar nicht untergeht, wird dies sicherlich zu einem einmaligen Erlebnis. Jedoch sind die Ticketpreise hier ein wenig harsch, man muss sich das also wohl zweimal überlegen.

Viel Literatur

Das dies alles keine Überraschungen für Fans des Landes sind, kann man daran erkennen, dass es nun schon sehr viel Literatur zum Thema gibt. Man kann sich also vollends darauf einstellen und einlassen, um hier einen herrlichen Urlaub zu genießen, ohne dass man selber fahren muss. Norwegen lädt ein, gemeinsam das Land und die Natur kennenzulernen.

Verfasst am 28. November 2019

Neuen Kommentar schreiben