Warum sich ein Aufenthalt im Ferienhaus in Dänemark lohnt

Neben den skandinavischen Ländern Norwegen, Schweden oder Finnland zieht es viele Erholungssuchende in das nahe gelegene Dänemark. Das kleine Königreich setzt sich aus mehr als 400 Inseln zusammen, von denen nur etwa 80 bewohnt sind (Quelle: http://www.flegel-g.de/staaten-0040.html). Die Einwohner Dänemarks gelten als überaus gastfreundliche Menschen. So verwundert es nicht, dass sich viele Urlauber die dänische „Det skal nok gå“ – Mentalität zu eigen machen – auf Deutsch: „Das wird schon irgendwie gehen“ – und sich bei einem Aufenthalt in einem Ferienhaus in Dänemark selbst von den gastfreundlichen Einwohnern und der facettenreichen Natur des Landes überzeugen wollen.

Dänemark FerienhausFerienhausurlaub in Dänemark (Foto: Niclas Jessen/VisitDenmark)

Diese Vorteile bringt ein gemütliches Ferienhaus in Dänemark mit

  • Es gibt verschiedene Optionen, im skandinavischen Land mit insgesamt 7000 Kilometer Küstenlinie den jährlichen Urlaub zu verbringen. Eine der schönsten und vorteilhaftesten Möglichkeiten besteht darin, die freie Zeit in einem Ferienhaus, das man hier findet, zu nutzen.
  • Ein wesentlicher Vorteil, den ein Ferienhaus in Dänemark gegenüber den Ferienhäusern in anderen Ländern mitbringt, ist die günstige geografische Lage. Dänemark ist vom deutschsprachigen Raum aus innerhalb von wenigen Flug- oder Autostunden erreichbar.
  • Das maritime Klima macht Dänemark ganzjährig zu einem schönen Urlaubsziel. Durch die günstige Lage zwischen der Nordsee und der Ostsee wechseln sich in Dänemark warm-feuchte Sommer mit milden Wintern ab. Im Januar fällt die Temperatur in Kopenhagen selten unter den Nullpunkt, während sie im Sommer durchschnittlich bei angenehmen 18 Grad Celsius liegt.
  • In den dänischen Ferienhäusern ist Platz für die gesamte Familie. Es gibt viele außergewöhnliche, teilweise luxuriös ausgestattete Ferienhäuser mit einem Pool, mehreren Schlafzimmern und modern eingerichteten Räumen zur Freizeitgestaltung. Je nach Größe und Ausstattung der Ferienhäuser finden bis zu 25 Personen darin Platz, die dennoch die Privatsphäre erhalten, die sie sich wünschen.
  • Oftmals gestaltet es sich schwierig, die eigenen Hunde mit in den Urlaub zu nehmen. In Dänemark ist dies kein Problem, da die meisten Gastgeber Hunde ebenso willkommen heißen wie Menschen. Von Oktober bis März ist es den Vierbeinern an bestimmten Stränden sogar gestattet, ohne Leine zu laufen. Die einzige Hürde vor dem Ferienhaus-Urlaub stellt die Einreise der Hunde nach Dänemark dar. Der Halter benötigt für seinen Hund einen Heimtierausweis. Weiterhin muss er den Hund impfen und chippen lassen und idealerweise eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen. Bei der Impfung handelt es sich um eine Tollwutimpfung, die jedoch ohnehin die meisten Hunde haben. Auch viele Vierbeiner sind bereits gechippt und der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung ist in einigen Bundesländern gesetzliche Pflicht.
  • In Dänemark lässt sich der Urlaub in einem Ferienhaus mit dem Besuch der einzigartigen Nationalparks verbinden, in denen seltene Tierarten beheimatet sind. Diese befinden sich in Nordjylland, Midtjylland, Syddanmark und Sjaelland.

Bunt und vielseitig: Die vier Jahreszeiten in Dänemark mal anders erleben

Jede der vier Jahreszeiten bringt in Dänemark besondere Witterungsbedingungen mit, die Reisende vor ihrem Aufenthalt im Ferienhaus berücksichtigen sollten. Im Sommer zwischen Juni und August ist in Dänemark die touristische Hochsaison. Zu dieser Zeit reisen die meisten Urlauber an, da die Temperaturen steigen und die Chancen, im Urlaub gutes Wetter zu erwischen, am größten sind. (Quelle: https://www.optimale-reisezeit.de/daenemark.htm) Zu dieser Jahreszeit sind ebenfalls die Wassertemperaturen an den dänischen Stränden mit 18 bis 20 Grad Celsius am angenehmsten.

In der Nebensaison legt sich der touristische Ansturm in Dänemark, sodass die Ferienhäuser günstiger anmietbar sind. Eine Reise nach Dänemark lohnt sich für Naturliebhaber trotzdem. Im Herbst bringen die in Dänemark tobenden Herbstwinde die Bernsteine, das „Gold des Nordens“, an die Küsten von Westjütland. Der Bernstein ist an seinem verhältnismäßig leichten Gewicht und dem weichen Klang erkennbar, der nicht so hohl wirkt wie bei einem „normalen“ Stein.

Bernstein DänemarkBernstein in Westjütland (Foto: Niclas Jessen/VisitDenmark)

Für jede Zielgruppe das passende Ferienhaus in Dänemark

Ob Familien, Singles, frisch Verliebte, ambitionierte Sportler oder kulturinteressierte Urlauber auf einer Rundreise durch Skandinavien: In Dänemark findet jede Gruppe ein Ferienhaus an einem Ort, der zu den individuellen Bedürfnissen passt. Die Region um Nordjütland im nördlichen Teil des Landes ist vor allem für Familien mit Kindern oder kulturbegeisterte Senioren sowie Künstler landschaftlich und kulturell äußerst interessant. Viele Schmuckhersteller, Glasbauer und Töpfer haben sich in diesem Teil des Landes niedergelassen, wodurch die künstlerische Szene hier sehr ausgeprägt ist. Zu den kunstschaffenden Zentren der Region gehört die Alte Meierei in Saltum, in der eine große Sammlung an Gemälde, Skulpturen und Töpferwaren zu finden ist.

Die Kleinstadt Løkken ist für ihre traditionellen Kerzen und Bonbons bekannt, welche die Urlauber vor Ort kaufen können. Landschaftlich betrachtet wechseln sich in Nordjütland weiße Sandstrände mit wüstenhaft anmutenden Dünengebirgen ab. Die teilweise steilen Küsten, auf denen sich die sportlichen Paraglider verwirklichen können, sind von weitreichenden Waldgebieten umgeben. Hier bieten sich ausgedehnte Wanderungen und Radtouren an, die an den weiträumigen Buchten entlangführen. Ein besonderes Schauspiel offenbart sich den Besuchern an der Jammerbucht, in deren Nähe unzählige Ferienhäuser stehen: Häfen gibt es hier nicht, stattdessen legen die Fischerboote direkt am Strand an.

Entlang der dänischen Ostsee finden Familien mit Kindern viele einladende Ferienhäuser auf den Inseln Bornholm, Mön oder Fünen. Während die Insel Mön durch die unverwechselbaren Kreidefelsen und dichte Laubwälder charakterisiert ist, erstrecken sich auf Fünen viele Wanderwege und goldene Felder. Das Meer entlang der Ostseeküste ist seicht und ruhig, weshalb die Strände sehr kinderfreundlich sind. In der Region Rabylille, finden Urlauber urige und gemütliche Ferienhäuser in beliebter Strandlage. Aufgrund der ruhigen Lage fühlen sich an diesem Ort die Urlauber am wohlsten, die ein idyllisches und naturnahes Ferienhaus suchen.

Städtereisende pilgern an der Ostseeküste Dänemarks in die Ortschaften Aarhus oder Aalborg, die anderen skandinavischen Urlaubsorten in nichts nachstehen. In Aarhus floriert das wirtschaftliche und kulturelle Leben, die Stadt ist voller Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. In Aalborg spiegelt sich das kulturelle Erbe des Landes: In der Metropole sind einige der bekanntesten Schlösser und sakralen Bauten Dänemarks beheimatet. Unter ihnen beispielsweise die älteste soziale Einrichtung im Land, das 1437 errichtete Heiliggeistkloster, sowie der 54 Meter hohe Aussichtsturm Aalborgtaarnet, der als städtisches Wahrzeichen bekannt ist.

Die Insel Fünen ist die Heimat des Dichters Hans Christian Andersen. Doch es sind vor allem die schaurig-schönen alten Schlösser, die Fünen so unverwechselbar machen. Eine in Andersens Märchen vorkommende Burg gibt es wirklich: das Schloss Egeskov, eine Wasserburg im mittelalterlichen Stil. Fernab der Märchenstunden hat die Insel Fünen viele der besten Radfahrwege Dänemarks. Die abwechslungsreichen Strecken auf rund 1.000 Kilometer tragen mit ihren Rad- und Wanderwegen zur Entschleunigung vom Alltag bei.

Verfasst am 22. November 2018

Themenseiten

Neuen Kommentar schreiben