Reiseziel Norwegen: Urlaub im Land der Mitternachtssonne

Wasserfälle, Fjordlanschaften und weitläufige Naturparks prägen das Reiseland Norwegen. Als Urlaubsziel deutscher Touristen wird das nordische Land immer beliebter. Norwegens dynamische Hauptstadt Oslo wurde vor Kurzem zum Top-Reiseziel 2018 gewählt.

Reiseziel NorwegenDer Geirangerfjord in Norwegen (© MyWorld - Fotolia.com)

Oslo, dynamische Hauptstadt mit interessanten Sehenswürdigkeiten

Zu den Highlights einer Norwegenreise zählt eine Fahrt zu den Fjorden. Der nordöstlich der Stadt Bergen gelegene Geirangerfjord gehört zu den schönsten Fjorden Norwegens und wurde 2005 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen. Zerklüftete Felslandschaften, majestätische Berge und tiefblaues Meer bestimmen die Landschaften in Norwegen.

Idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Rundreisen sind die Städte Trondheim, Bergen und Bodø. Städtereisen nach Oslo und Bergen sowie komfortable Hotels im Stadtzentrum können bei einem renommierten Reiseveranstalter online gebucht werden. Nähere Informationen zum Reiseland Norwegen und den Hotels, Ferienanlagen, Städtetrips und Pauschalreisen gibt es auf https://www.jahnreisen.de/home.html.

Von Bodø aus gelangen Reisende zum Sjunkhatten-Nationalpark mit seinen mystischen Grotten und spitzen Berggipfeln sowie zum Festlandsgletscher Jostedalsbreen und in das Land der Trolle. Aufgrund seiner zahlreichen Nationalparks wird Norwegen als Reiseland besonders von Wanderern, Kletterern und Naturfreunden geschätzt.

Urlauber, die urbanes Flair bevorzugen, reisen in die Hauptstadt Oslo. Mit rund 500.000 Einwohnern zählt die Metropole zu den kleinsten Hauptstädten Europas. Die norwegische Hauptstadt wird durch weitläufige Parks, Flussläufen mit zahlreichen Wanderwegen und einen Fjord, an dem gesegelt wird, geprägt. Außerdem ist die Großstadt von großen und einfach zugänglichen Waldgebieten umgeben, die sich zum Wandern, Fahrradfahren und für ausgedehnte Spaziergänge eignen.

Oslo gilt als aufstrebende Hauptstadt, deren Stadtbild sich innerhalb der vergangenen Jahre stetig weiterentwickelt hat. Die Hauptstadt Norwegens ist für ihre lebhafte Kulturszene mit einer Vielzahl an Musikfestivals, Konzerten und anderen internationalen Veranstaltungen bekannt. Als Städtereiseziel ist Oslo deshalb bei Kulturinteressierten Urlaubern besonders beliebt. Zu den Kunstattraktionen Oslos zählt das Munch-Museum, in dem über die Hälfte der von Edvard Munch gestalteten Gemälde zu sehen sind. Der modernen Kunst sind ebenfalls der imposante Vigeland Skulpturenpark sowie der erst kürzlich eröffnete Ekeberg Skulpturenpark gewidmet.

Burgen, Museen, Wälder und Fjordlandschaften

Bei einer Rundfahrt mit dem Ausflugsschiff ist die auf einem Hügel thronende Festung Akershus aus dem 13. Jahrhundert mit ihren Bastionsanlagen und Kasematten von der Küste aus zu sehen. In der Nähe der Burg befinden sich der Königliche Palast und das Nationalmuseum mit der Nationalgalerie.

Für Familien mit Kindern sind Ausflugsziele wie der TusenFryd Vergnügungspark mit Riesenrad und Achterbahn oder das Museum für Technik, Industrie und Wissenschaft, in dem es auch für den Nachwuchs viel zu entdecken gibt, ideal.

Norwegens Hauptstadt verfügt über eine vielseitige Gastronomie. In den Speiselokalen werden vor allem lokale Zutaten für die Zubereitung traditioneller Speisen verwendet. Neben der rustikalen norwegischen Küche servieren viele Restaurants Gerichte aus aller Welt.

In der Oslo-Region befinden sich zahlreiche interessante Ausflugsziele. Der Oslofjord und der Hvaler-Schärengarten sind mit regelmäßig verkehrenden Fähren einfach erreichbar. Von den vier zum Schärengarten gehörenden Inseln besitzt jede ihren eigenen Charakter.

Oslo zählt zu den ganzjährigen Reisezielen, das sich durch ein vergleichsweise mildes Klima auszeichnet. Im Landesinneren kann es in den Wintermonaten sehr kalt werden. Die beste Reisezeit, um die Landschaften Norwegens zu erkunden, sind deshalb die Sommermonate.

Verfasst am 02. Oktober 2018

Neuen Kommentar schreiben