Nur noch emissionsfreie Schiffe in Norwegens Welterbe-Fjorden

Norwegen wird seiner Vorreiterrolle in Sachen Umweltschutz weiter gerecht: Von spätestens 2026 dürfen nur noch abgasfreie Schiffe den Geirangerfjord und den Nærøyfjord anlaufen. Beide Fjorde gehören zum Welrkultuerbe der UNESCO.

Immer mehr Kreuzfahrt- und Ausflugsschiffe belasten die empfindliche Natur Fjordnorwegens an der Westküste des Landes. Das gilt insbesondere für den Geirangerfjord und den Nærøyfjord. Die norwegische Regierung hat sich dem Problem nun angenommen und verpflichtet alle Reedereien dazu, ab 2026 nur noch emissionsfreie Fahrzeuge in die Welterbe-Gewässer fahren zu lassen.

Die heimische Schiffsindustrie ist dafür schon deutlich besser vorbereitet als die ausländischen Betreiber. Mit der „Vision of the Fjords“ und der „Future of the Fjords“ verkehren bereits heute auf dem Nærøyfjord zwei Ausflugsschiffe mit dualem Hybrid- und Batteriebetrieb, der eine lautlose und schadstofffreie Fahrt ermöglicht. Auch die norwegische Reederei Havila erwartet nach eigenen Angaben, zumindest mit einigen Schiffen schon 2021 einen abgasfreien Verkehr realisieren zu können.

Mehr Informationen zum Parlamentsbeschluss (auf Norwegisch) findest du unter www.stortinget.no.

Verfasst am 28. Mai 2018
Anzeige

Neuen Kommentar schreiben