Mit Kindern in Schweden: Auf den Spuren von Astrid Lindgren

Ein Urlaub in Schweden ist für Familien in Hinblick auf die Angebote für Kinder eine gute Wahl. Astrid Lindgren mit ihren Geschichten ist nicht selten der Grund, dass Familien ihren Jahresurlaub hier verbringen. Wie Familien mit Kindern am besten nach Schweden kommen und welche Aktivitäten sich rund um Astrid Lindgren und ihre bekannten Figuren anbieten, sind Inhalt dieses Berichts.

Kinder Schweden Astrid Lindgren
Aufführung von Michel in Lönneberga in der Astrid Lindgrens Värld

Foto: Astrid Lindgrens Värld (CC BY 3.0)

Große Vielfalt in Schweden

Die Auswahl der Reiseziele in Schweden ist groß: In der Küstenregion können Familien entspannte Tage am Strand verleben. Im Binnenland warten abwechslungsreiche Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Biken, Geocaching oder Kanufahren auf die Gäste. Reisende finden auch in den urbanen Regionen wie Stockholm, Göteborg und Uppsala ein beachtliches Freizeit-Angebot. Moderne Einkaufsstraßen, jungendgerechte Museen und informative Veranstaltungen sind in den Städten international geprägt. Meist werden Erläuterungen und Führungen in mehreren Sprachen angeboten. Bei Urlaubern sehr beliebt sind Rundreisen durch das ausgedehnte Land. Was in anderen Urlaubsregionen eher für Erwachsene konzipiert ist, kommt in Schweden auch bei Familien an: Denn im Land von Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga liegen einige Orte, die auch für Kindern spannend sind und deshalb auf den Auto-Reiseplan gehören.

Ideales Reisewetter für Kinder

Schweden hat ein angenehmes Klima für Autoreisen, denn es ist auch im Sommer selten zu warm. Obwohl das Land im Allgemeinen ein raues und kühles Klima mit viel Niederschlag aufweist, beträgt die Durchschnittstemperatur im recht kurzen Sommer etwa 20 Grad Celsius bei erträglicher Luftfeuchtigkeit. Selbst bei strahlendem Sonnenschein wird es nicht drückend heiß. Für Tagesauflüge mit Kindern ist das schwedische Klima im Sommer deshalb gut geeignet.

Anreise mit der ganzen Familie

Um von Deutschland mit dem eigenen Pkw nach Schweden zu fahren, müssen selbst erprobte Autofahrer viel Geduld mitbringen. Von Frankfurt bis Uppsala sind es beispielsweise gut 17 Stunden per Pkw. Für Familien mit Kindern ist eine solch lange Anreise im Auto nicht immer unproblematisch. Kinder können nicht so lange am Stück geduldig im Auto sitzen, sie brauchen Bewegung und auch Abwechslung. Deshalb bietet es sich an, einen Flug nach Schweden zu buchen und vor Ort einen Mietwagen zu nehmen. Günstige Flüge nach Schweden finden ist online kein Problem. Die Kosten sind überschaubar und auch für ein eng gestecktes Familienbudget tragbar. Bei einer Flugzeit von durchschnittlich 2 bis 3 Stunden ist der Flug im Vergleich zur strapaziösen Autofahrt eine echte Alternative.

Drei beliebte Ausflugsziele für Astrid-Lindgren-Fans

Astrid Lindgren und ihre fantasievollen Geschichten sind weltweit bekannt. Die 1907 geborene Autorin hat bezaubernde Charaktere geschaffen, die auch heute noch ein fester Bestandteil im Lese- und Vorlese-Alltag vieler Familien sind. Die Abenteuer und Geschichten der liebenswerten Hauptfiguren spielen an Orten, die sich in einem Schwedenurlaub mit Kindern intensiv erkunden lassen. Dabei gibt es drei Reiseziele, die zu den Top-Spots gehören:

  • Vimmerby – Geburtsort von Astrid Lindgren
  • Lönneberga – Schauplatz der Geschichten rund um Michel von Lönneberga 
  • Bullerbü – Heimat der Kinder aus den Bullerbü-Geschichten

1. Von Vimmerby zum Erlebnispark „Astrid Lindgrens Värld“

Vimmerby ist ein kleines Städtchen mit knapp 8.000 Einwohnern. Die Stadt ist in Småland gelegen. Diese Region befindet sich im Süden von Schweden. Der hübsche Ort hat den typischen Charakter einer skandinavischen Kleinstadt. Holzhäuser und eine schlichte Architektur mit bäuerlichen Einflüssen bestimmen das Bild.

Die Geburtsstadt von Astrid Lindgren ist für viele Schwedenurlauber eine interessante Attraktion. Die Autorin wuchs dort auf und fand die Inspirationen für ihre Erzählungen auf dem kleinen Anwesen der Familie. Das Geburtshaus ist am Stadtrand gelegen und befindet sich noch heute in Familienbesitz. Es wird weiterhin von der Familie als Ferienhaus genutzt. Seit Juni 2015 und ist es auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Mit ein wenig Glück treffen Urlauber in der kleinen Straße vor dem Haus einen Nachbarn, der ein wenig über Astrid zu berichten weiß.

Unweit von Vimmerby gibt es den Erlebnispark Astrid Lindgrens Värld. Hier wird den Figuren Leben eingehaucht und alle bekannten Helden sind anzutreffen. Von Pippi Langstrumpf bis zu Karlson vom Dach, sämtliche Geschichten werden nachgestellt und aufgeführt.

2. Michel in Lönneberga besuchen

Für die Deutschen ist es der Michel, für die Schweden der Emil – wie der kleine Lausbub auch genannt wird, das strahlende Lächeln des kleinen Jungen aus Lönneberga ist jedem bekannt. Das Dorf Lönneberga befindet sich 20 km südwestlich von Vimmerby und hat knapp 200 Einwohner. Es besteht aus nicht viel mehr als einer Hauptstraße und den umliegenden Bauernhöfen. Wer den Katthult-Hof in Lönneberga sucht, der sucht vergebens. Der Hof liegt in Gybberyd, was wiederum zwischen Vimmerby und Lönneberga liegt. Er ist bewohnt und bewirtschaftet. Der bekannte Holzschuppen beherbergt einen Souvenirshop, in dem Schnitzereien, CDs und kleine Andenken zu kaufen sind.

3. Bullerbü – kleine Idylle auf dem Land

Auch das kleine Bullerbü ist sehenswert. Sein Name lautet allerdings Sevedstorp. Auf dem Mittel-, dem Nord- und dem Südhof haben Bosse, Lasse und deren Freunde zahlreiche aufregende Abenteuer erlebt. Fakt ist, dass in Sevedstorp alias Bullerbü aktuell nur 10 Einwohner leben. Astrid Lindgren wählte diesen Ort als Vorlage für ihre Erzählungen, weil ihr Vater, Samuel August Eriksson, dort aufwuchs. Lasse Hallström hat in den 1980er Jahren Sevedstorp für die Verfilmung der Bullerbü-Geschichten gewählt.

Bei einem Ausflug nach Sevedstorp können Urlaubsgäste heute den Südhof als Ferienhaus anmieten. Im Ort selber gibt es eine sehr hohe Schaukel, einen Heuschober und Tiere, die die Kinder streicheln dürfen. Ponyreiten ist im Programm und auch ein Limonadenbaum ist zu finden. Der gehört zwar eigentlich zu Pippi Langstrumpf, doch das stört die kleinen Besucher nicht, die sich hier in der heilen Welt von Astrid Lindgrens Geschichten offensichtlich wohlfühlen.

Wenn der Trubel des Tages vorbei ist, verwandelt sich Bullerbü in den ruhigen Ort zurück, den Lindgren-Fans aus dem Fernsehen kennen. Der Ort ist ein typisches Stück Schweden – wenn auch mit etwas Kommerz und Kitsch.

Anzeige