Lund

Lund
Lund in Südschweden

© Maurizio Martini - Fotolia.com

Lund, das kulturelle Zentrum Südschwedens

Die Universitätsstadt Lund, in der mehr als ein Drittel der Einwohner Studenten sind, ist nicht nur die am schnellsten wachsende Stadt Schwedens, sie gilt auch als kulturelles Zentrum des Südens und, um 990 vom dänischen Wikingerkönig Sven Gabelbart gegründet, neben Sigtuna bei Stockholm als älteste Stadt Schwedens. Sie war im Mittelalter die Hauptstadt Dänemarks, Domstadt und größter Bischofssitz Europas sowie religiöses, politisches und kulturelles Zentrum des Landes. Als Dänemark während des Zweiten Nordischen Krieges Schweden den Krieg erklärte und verlor, musste es 1658 seinen Besitz im heutigen Südschweden räumen, und so wurde die Stadt im gleichen Jahr zusammen mit ganz Schonen an Schweden abgetreten. Lund verlor an Bedeutung und erhielt erst durch die Gründung der Universität 1666 sein altes Ansehen zurück.

Die Universität Lund ist heute mit rund 40.000 Studenten zweitgrößte Universität des Landes und inoffiziell die älteste Universität Schwedens. Zwar wurde sie rund 200 Jahre nach der Universität in Uppsala gegründet, doch bestand schon im Jahre 1425 das Studium Generale, ein Vorgänger der heutigen Universität.

Sehenswürdigkeiten in Lund

Die rund 100.000 Einwohner zählende Stadt, die von zahlreichen Cafés, idyllischen Parks und alten Backstein-Fassaden geprägt ist, liegt unweit des Öresunds, etwa 17 Kilometer von Malmö und nur 60 Kilometer von der dänischen Hauptstadt Kopenhagen entfernt. Daher ist Lund idealer Ausgangspunkt für Ausflüge durch Schonen sowie für Tagesausflüge nach Malmö oder Kopenhagen.

Domkyrkan – der älteste Dom Skandinaviens
Das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt ist der 1103 errichtete romanische Dom „Domkyrkan“. Beeindruckend ist in der Krypta eine Skulptur des Riesen Finn, die das Gewölbe stützt. Sehens- beziehungsweise „hörenswert“ ist die astronomische Uhr, die täglich um 12.00 und und um 15.00 Uhr „In Dulci Jubilo“ spielt.

Freilichtmuseum „Kulturen“
Mitten im zum Teil mittelalterlichen Stadtzentrum von Lund liegt eine kulturelle Oase: Das 1882 gegründete Freilichtmuseum „Kulturen“, das etwa 30 hervorragend erhaltene Häuser aus verschiedenen Epochen und Gegenden umfasst, die sämtliche Seiten schwedischer Architekturkunst widerspiegeln. Daneben gibt es ständig wechselnde Ausstellungen über Lund im Mittelalter.

Archäologisches Museum Lund
Das „Historiska Museet“ ist eines der größten archäologischen Museen Schwedens. Es illustriert unter anderem die Geschichte des Doms, präsentiert viele Unikate und zeigt die Entwicklung der Menschen und der Gesellschaft Schwedens vom Altertum bis zum Mittelalter.

Museum der Skizzen in Lund
Das „Skissernas Museum“, das Museum der Skizzen, wurde 1934 vom damaligen Kunstprofessor an der Universität Lund Ragnar Josephson als Archiv für dekorative Kunst der Fakultät für Kunsthistorik gegründet. Heute beherbergt das Museum etwa 30.000 Gegenstände aus der ganzen Welt. Die permanente Ausstellung verteilt sich auf zwei Etagen und ist geographisch aufgeteilt. Im Erdgeschoss befinden sich der Schwedische, der Internationale, der Mexikanische sowie der Skulpurensaal. Ein Stockwerk darüber befinden sich Skizzen und Modelle aus den übrigen nordischen Ländern.

Kulturnacht in Lund

Die Kulturnacht in Lund im September ist eines der größten Kulturevents Schwedens. In der ganzen Stadt werden Kunst, Musik, Theater, Tanz, Kulinarisches, Poesie und andere kulturelle Ereignisse geboten.

Anzeige

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Lund

Uni Lund

Die Universität Lund (Lunds universitet) ist die größte Forschungseinrichtung Schwedens. Die Universität wurde im Jahr 1666 gegründet und trägt den Beinamen Academia Carolina. Die Stadt Lund liegt in Südschweden. Lund in der Provinz Skåne und ist die am schnellsten wachsende Stadt Schwedens.