Westschweden

Westschweden grenzt an Dänemark und Norwegen. Es unterteilt sich in mehrere historische Provinzen. Zwischen der Küste Westschwedens und Jütland befindet sich ein rund 22.000 Quadratkilometer großes Meeresgebiet. Das so genannte Kattegat lässt sich keinem der beiden Meere, weder der Nord-, noch der Ostsee exakt zurechnen. Am so genannten Kattegatt, was ins Deutsche übersetzt „Katzenloch“ bedeutet, liegt unter anderem die Stadt Göteborg.
Westschweden
Der Meeres-Nationalpark Kosterhavet in der Provinz Bohuslän
Fredrik Broman/imagebank.sweden.se

Der historische Westen Schwedens

Die Region um Göteborg wurde bereits in der Steinzeit besiedelt. Berühmt sind die elf Petroglyphen, wobei es sich um in Fels geritzte Bilder handelt, die aus einer prähistorischen Zeit stammen. Göteborg liegt in der Provinz Västergötland, die bereits vor rund 10.000 Jahren besiedelt war. Beeindruckend sind die zahlreichen Funde aus der Bronzezeit, die Hügelgräber und die Runensteine, die aus der Wikinger- und Völkerwanderungszeit stammen. Auch die historische Provinz Dalsland war bereits in der Vorgeschichte ein reich besiedeltes Land. Rund 5.000 archäologische Relikte zeugen von einer lebendigen Vergangenheit. Die Provinz Bohuslän gehörte einst zu Norwegen, nachdem König Harald I. sich die Region 870 einverleibte. Erst 1658 fiel das Land wieder an Schweden.

Westschweden in all seinen Facetten

Westschweden ist eine der facettenreichsten Gegenden in Schweden. Dementsprechend vielseitig wird sich dein Urlaub gestalten. Naturfreunde können sich an den idyllischen Seen in Dalsland nicht sattsehen und lieben es, die schattigen Wälder zu durchwandern und dabei Elche zu beobachten. In Dalsland befindet sich das größte Seensystem von Europa.

Reich an Kultur- und Naturschätzen ist hingegen die Region Västergötland. Zahlreiche Schlösser bieten die Möglichkeit zur Einkehr. Besonders schön ist das Schloss Läckö. Der See Hornborgasjö liegt ebenfalls sehr idyllisch. In Västergötland finden regelmäßig Mittelaltermärkte und historische Feste statt. Västergötland ist außerdem die Heimat mehrerer Vergnügungsparks und Zoos.

Windsurfer und Segler finden an der Schärenküste in Bohuslän ihr Glück. Sehenswert sind hier die sonnenbeschienenen Granitklippen. In Bohuslän kannst du in im Meer zum Baden gehen oder einem der zahlreichen Pop- und Rockkonzerte lauschen, die hier insbesondere in den Sommermonaten stattfinden. Interessant ist auch ein Abstecher in das Nordische Aquarell-Museum. Wenn du gerne viele Menschen um dich hast und die geschäftige Atmosphäre in einer Hafenstadt erleben möchtest, dann bist du in Göteborg am richtigen Ort. Göteborg ist nach Stockholm die zweitgrößte Stadt in Schweden.

Das musst du gesehen und erlebt haben

Wenn du deinen Urlaub in Westschweden verbringst, dann kannst du die faszinierende Naturlandschaft rundum den Dalsland- und Götakanal an Bord eines historischen Dampfers erleben, einen der Freizeitparks besuchen oder auf Elchsafari gehen. Insbesondere in Westschweden gibt es zahlreiche landestypische Feste, die du auf gar keinen Fall versäumen solltest. So geht es in der Valborgsmässoafton am 30. April heiß her. Jung und Alt versammeln sich am Feuer und lauschen den Gesängen und Reden. Wunderschön ist auch das Midsommarfest am 21. Juni. Die Wurzeln der Sommersonnwendfeier reichen bis in die heidnische Zeit zurück. Mittelpunkt der Feierlichkeit bildet ein geschmückter Baum. Wer möchte, kann auch am Ende des Sommers am traditionellen Heringsessen teilnehmen oder sich am 13. Dezember von den Lichterköniginnen wecken lassen.

Anzeige
Hummersaison Schweden

In der westschwedischen Provinz Bohuslän, nördlich von Göteborg, ist alljährlich zweimal Hochsaison für Touristen: Im Sommer wenn die Segler und Urlauber kommen, und im Herbst, wenn die Feinschmecker an die Westküste zwischen Göteborg und der norwegischen Grenze pilgern.

Hummer Schweden

Der Sommer in den Schären geht zu Ende und die Hummersaison an der Westküste Schwedens beginnt. Der Hummerfang ist gesetzlich reglementiert und beginnt alljährlich am vorletzten Montag im September bzw. am ersten Montag nach dem 20. September um 7.00 Uhr, dem so genannten Hummerpremierentag.

Universität Göteborg

Die Universität Göteborg (Göteborgs universitet) wurde im Jahr 1891 gegründet und ist somit die drittälteste Universität Schwedens. Rund 24.000 Studenten sind an der Universität in der zweitgrößten Stadt Schwedens eingeschrieben.