Walpurgisnacht in Schweden

Valborg

Auch in Stockholm wird die Walpurgisnacht gefeiert (Ola Ericson/imagebank.sweden.se)
Wo:
Schweden
Walpurgisnacht in Schweden 2017
Sonntag, 30. April 2017

„Valborgsmässoafton“ oder kurz „Valborg“, die Walpurgisnacht am 30. April, wird in Schweden besonders von Familien und Studenten begangen und ausgiebig gefeiert. Traditionell wird mit diesem Fest das Ende der kalten Jahreszeit, die im Norden Europas gerne mal bis in den April reichen kann, und der Einzug des Frühlings mit einem großen Feuer zelebriert.

Um den Neubeginn und das Loslösen vom Alten zu symbolisieren, werden alte, nicht mehr benötigte Gegenstände gesammelt und zu einem Scheiterhaufen gestapelt. Dies geschieht in den Wochen vor Valborg – meist wird noch Holz dazu gesammelt, denn so viel Plunder für ein ordentliches Feuer hat dann doch niemand.

Am Abend des 30. Aprils lodern dann in ganz Schweden die Feuer. Es werden Lieder gesungen, gegrillt, getrunken – und alles in allem herrscht fröhliches Treiben.

Ein Fest für Studenten

Vor allem in den größeren Studentenstädten kennt die Ausgelassenheit keine Grenzen: Hier läutet die Walpurgisnacht auch das Ende des aktuellen Semesters und der Klausurenphase ein. Mit Lagerfeuer, Gesang und großen Partys werden die Ferien und der Frühling begrüßt.

Dazu gibt es Kanonendonner und Feuerwerke, um das Spektakel zu vervollständigen und böse Geister zu vertreiben.

Anzeige