Winterurlaub in Norwegen

Von November bis Mai verwandelt sich Norwegen in ein wahres Schneeparadies und so ist es kein Wunder, dass sich das Land im hohen Norden einer steigenden Beliebtheit bei Winterurlaubern aus den skandinavischen Nachbarländern und vermehrt auch aus Deutschland freut.

Winterurlaub Norwegen
Norwegen - ein Paradies für Skifahrer

CH/www.visitnorway.com

Wintersport mit Schneegarantie

Ob jung oder alt, Anfänger oder Profi, zu zweit oder mit Familie, Norwegen ist das perfekte Wintersportziel. Und dabei ist Skifahren in Norwegen keinesfalls teurer als in den Alpen. Im Gegenteil, in Frankreich, der Schweiz, Italien und Österreich wird es jedes Jahr teurer, obwohl die Vorraussetzungen nicht mithalten können. Norwegen bietet absolute Schneegarantie, keine langen Warteschlangen bei den Lifts, ruhige Pisten und gemütliche Berghütten anstatt die modernen Apartmentkomplexe der Alpen.

Hemsedal, das beste Skigebiet Norwegens

Unter 22 norwegischen Skigebieten wurde Hemsedal, das zweitgrößte Skigebiet Norwegens, von der norwegischen Zeitung Dagens Næringsliv zum besten Skigebiet des Landes gewählt. In den Kategorien "Familienfreundlichkeit" und "Alpinskimöglichkeiten" erlangte das Hemsedal die Höchstzahl von fünf Punkten. Die Kategorien "Après-Ski", "Langlauf", "Tiefschneefahren"und "Terrainparks" wurden jeweils mit vier von fünf Punkten bewertet. Das Hemsedal in der südnorwegischen Provinz Buskerud bildet die nordwestliche Fortsetzung des 150 Kilometer langen Hallingdals und ist auf beiden Seiten von hohen Bergen umgeben.

Zwischen und auf den bis zu 2000 Meter emporragenden Gipfeln bleibt der Schnee von November bis in den Mai liegen. Die rund 43 Kilometer Pisten mit den 21 Liften sowie ein Snowboardpark mit drei Abfahrtslinien bieten ideale Bedingungen für Alpinski- und Snowboard-Fans. Wer tagsüber trotz minimaler Wartezeiten an den Abfahrtshängen nicht genug gefahren ist, der kann sich ab 18 Uhr auf den beiden beleuchteten Pisten für weitere drei Stunden austoben.

Snowboard-Park und Langlaufloipen im Hemsedal

Für Snowboarder wurde 1996 ein eigener Snowboard-Park angelegt, an dessen Entwicklung die Weltklassefahrer Daniel Franck und Lars Eriksen mitgewirkt haben. Am "Big Jump", der in Anlehnung an die berühmte Sprungschanze in Oslo auch "Mini-Holmenkollen" genannt wird, sind Sprünge von bis zu 40 Metern möglich. Auf dem 50 m breiten Parcours finden die Fans neben zahlreichen Jumps auch eine Bump-Aera, ein 360 Grad "Karussell" und zwei Half-Pipes.
Wer lieber auf Langlaufskiern unterwegs ist, findet anspruchsvolle gespurte Loipen auf dem Fjell ab der Bergstation und jede Menge Möglichkeiten im Tal, im Wald und auf den zugefrorenen Seen. Insgesamt gibt es im Hemsedal mehr als 200 Kilometer markierte Loipen.

Mehr Informationen zum Thema Winterurlaub in Norwegen:

Von Cornelia Lohs
Anzeige