Die Weihnachtszeit in Finnland

Schon im Oktober und November feiern viele Finnen ihre ersten kleinen Weihnachtsfeiern in Betrieben und Vereinen. Diese werden liebevoll „Pikkujoulu“ genannt, was übersetzt „Kleine Weihnachten“ bedeutet. Schon seit 1920 gehört das Feiern der „Pikkujoulu“ in Finnland dazu.

Weihnachtszeit Finnland
Auch in Finnland gehört weihnachtliches Gebäck (joulutortut) dazu

flickr.com/mwri (CC BY 2.0)

Die Adventszeit in Finnland

Der erste Adventssonntag läutet dann offiziell die Weihnachtszeit ein. In den Kirchen des Landes wird Georg-Joseph Voglers „Hosianna“ gespielt. Es finden am Abend sehr viele Adventskonzerte statt. Der Dezember (joulukuu) ist der Weihnachtsmonat in Finnland.

Der 6. Dezember ist nicht nur der Nikolaustag, sondern auch der finnische Unabhängigkeitstag (itsenäisyyspäivä). Es ist ein offizieller Flaggentag in Finnland. Man gedenkt all den Männern und Frauen, die 1917 im Kampf für Finnlands Unabhängigkeit ihr Leben ließen.

Eine Woche später am 13. Dezember wird das Luciafest gefeiert. Besonders in den schwedischsprachigen Gebieten Finnlands wird dieser Tag der Heiligen Lucia, der Königin des Lichts gewidmet. Die finnische Lucia wird aus zehn jungen Mädchen in einer öffentlichen Abstimmung gewählt. Beim Luciafest laufen kleine Mädchen mit einem Lichterkranz auf dem Kopf durch die Strassen und singen Lucialieder.

Der Heiligabend (jouluaatto) ist der wichtigste Weihnachtstag für die Finnen. An diesem Tag trifft sich die ganze Familie zum traditionellen Weihnachtsessen und zur Bescherung durch den Weihnachtsmann (joulupukki).

Die Weihnachtszeit dauert bis zum Dreikönigsfest am 6. Januar.

Anzeige

Themenseiten: